Einmischung in die Traumwelt

Kreis Bitburg / Prüm. Eifeler Autor veröffentlicht zweiten Teil seiner Fantasy-Triologie.

Was passiert, wenn sich jemand in die Träume anderer Personen einmischt? Die Folgen eines solchen Vorgangs lässt der Kyllburger Autor Mirko Tomio seinen Protagonisten Taylor Turner auch im zweiten Teil des Fantasy-Thrillers "Dreamjumper - Das Erwachen" erleben. Die Handlung spielt unter anderem auch in Bitburg und Prüm. Der erste Teil der geplanten Trilogie ("Dreamjumper - Lass sie nicht in deine Träume") erschien 2016."

Auch bei meinem neuen Werk hatte ich wieder die Unterstützung zahlreicher Experten", so Tomio. "Neben Professor Michael Schredl vom Schlaflabor Mannheim, der mir bereits beim ersten Teil mit Ratschlägen zur Seite stand, sprach ich mit einem ehemaligen Piloten einer Boing 777, der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung in Braunschweig sowie der Kripo Bitburg und mit Mitarbeitern der Krimkatkom (Kriminalpolizeiliche Katastrophenkommission)."Inhaltlich baut das neue Buch auf seinen Vorgänger auf und beantwortet Fragen, die vorher noch unbeantwortet blieben. "Um der Geschichte folgen zu können, macht es schon Sinn auch den ersten Teil zu kennen", rät der Autor. "Offene Fragen aus dem jetzigen Band werden dann in Teil drei aufgelöst werden." Das dritte Buch ist bereits in Planung, aber einen Termin hat sich der 37-jährige Kyllburger noch nicht gesetzt. "Es soll aber auf jeden Fall nicht so lange dauern, wie mit dem zweiten Band", so Tomio.

Die Premierenlesung findet am Donnerstag, 23. Mai, um 19 Uhr im Prümer Konvikt statt. Der Eintritt ist frei.

 

 

Inhalt Band 2

Unter mysteriösen Umständen stürzt eine Passagiermaschine vom Himmel. Ein Videobeweis bringt Grauenhaftes zutage. Während die Behörden die falsche Person in die Mangel nehmen, versucht Taylor Turner der Wahrheit seiner Vergangenheit auf die Spur zu kommen. Lebensbedrohliche Abenteuer halten ihn nicht davon ab, weiter zu suchen. Im Reich der Mitte sprengt Taylor Grenzen, und jeder Erfolg fordert seine Opfer...





Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.