Spiel gedreht: SG Schneifel siegt 2:1 gegen Dörbach

Kreis Bitburg / Prüm. Mit 2:1 gewann die SG Stadtkyll/Auw/Ormont/Hallschlag am Freitag, 14. August, gegen den SV Dörbach. Mit dem Sieg zum Start der Bezirksliga-Saison konnte die Elf von Trainer Jörg Stölben dem Sieg in der ersten Runde des Rheinland-Pokals gegen des FSV Tarforst das nächste Erfolgserlebnis folgen lassen.

Die Zuschauer in Stadtkyll sahen in Durchgang eins eine Heimmannschaft, die ihren Rhythmus erst noch finden musste. Schon in der 6. Minute klingelte es im Kasten der Heimelf. Nils Thörner hatte für die Gäste getroffen. Dörbach kam diese Führung entgegen. Sie konzentrierten sich im weiteren Verlauf auf die Verteidigung. Die Schneifel SG kam bis zum Pausenpfiff lediglich zu zwei Halbchancen, tat sich nach dem Pokalfight von Montag schwer. "In der ersten Halbzeit waren wir nicht präsent. Dörbach hat gut verteidigt", fasst Trainer Jörg Stölben die Geschehnisse im ersten Durchgang zusammen. Bedanken konnten sich die Hausherren zudem bei Torhüter Stefan Simmern, der mit einer Glanztat das 0:2 für die Gäste verhinderte

Kinnen und Backes drehen die Partie

Moral zeigte die Elf von Jörg Stölben in der zweiten Halbzeit. Die Mannschaft agierte wesentlich mutiger. In den Zweikämpfen zeigte sie sich wesentlich aggressiver als in den ersten 45 Minuten. Der Ausgleich fiel folgerichtig in der 58. Minute. Steven Kinnen traf zum 1:1 unter freundlicher Mithilfe des gegnerischen Torhüters. Diesem war der Ball nach einem eigentlich harmlosen Schuss durch die Hosenträger gerutscht. Das 2:1 fiel dann nach einer schönen Kombination. Marco Backes stürmte in den Strafraum, wo er eine flache Hereingabe aus fünf Metern unter die Latte wuchtete. Danach verwalteten die Hausherren den Vorsprung routiniert. Dörbach konnte nicht mehr antworten.

Ellscheid im Blick ? Salmrohr in Gedanken

Nächsten Sonntag, 14.30 Uhr, möchte die Schneifel SG auswärts bei der SG Ellscheid für das nächste Erfolgserlebnis sorgen. "Dies ist ein besonderes Spiel für mich. Immerhin war ich acht Jahre in verschiedenen Funktionen dort tätig", freut sich Jörg Stölben. In Hintergedanken wird man jedoch sicher ein wenig an die 2. Runde des Rheinlandpokals denken. Hier hab es vor kurzem ein Traumlos für die Schneifel-SG. Voraussichtlich am Mittwoch, 2. September, 19.30 Uhr, empfängt man den FSV Salmrohr.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.