Bezirksliga: SG Großkampen atmet nach Dusel-Sieg auf

Niederüttfeld. Das Wasser stand ihnen vor dem Derby gegen Aufsteiger SG Oberweis nach nur vier gesammelten Punkten bis zum Hals - umso größer war die Erleichterung im Lager der SG Großkampen/Lützkampen/Üttfeld, dass es am Sonntag Nachmittag klappte mit dem zweiten Saisonsieg.

 

Das knappe 1:0 über den über weite Strecken besseren und weitaus torgefährlicheren Gast musste indes auch GLÜ-Trainer Günter Bretz als glücklich bezeichnen. "Wir haben nur 15 Minuten guten Fußball geboten und haben dann total den Faden verloren." Und diese gute Viertelstunde nutzten die Gastgeber, um nach einer Freistoßvorlage von Vedat Duraku durch Ralph Hermes in Führung zu gehen (13. Minute).

Anschließend türmten sich die hochkarätigen Möglichkeiten für den kess nach vorne spielenden Aufsteiger, der unter anderem Pfosten und Latte traf oder ein ums andere Mal am stark reagierenden Schlussmann Sebastian Denter scheiterte. "Wir haben einfach zu viele Leute, die noch Trainingsrückstand haben und einfach noch nicht im Rhythmus sind", befand Günter Bretz, der sich ob des Dusel-Sieges aber nicht zu schämen brauchte: "Wir hatten zuletzt am Mittwoch bei unserer guten Vorstellung bei der SG Ruwertal (0:2, d. Red.) und auch in den beiden Spielen davor kein Glück. Diesmal war es aber auf unserer Seite." Kommenden Sonntag, 14.30 Uhr, ist die SG nun beim noch schwächer als die Bretz-Elf gestarteten SV Konz (sechs Punkte aus sieben Spielen) zu Gast.

Das Rheinlandpokalmatch der zweiten Runde gegen den SV Eintracht 66 Dörbach wird erst am Tag der Deutschen Einheit, Mittwoch, 3. Oktober, 16 Uhr, in Üttfeld, ausgetragen.

Die SG Auw/Ormont/Hallschlag/Stadtkyll war am Wochenende spielfrei. Die Zeit nutzte Spielertrainer Thorsten Schmitz, um den kommenden Gegner SG Wittlich (Sonntag, 14.30 Uhr, Lüxem) beim souveränen 2:0-Erfolg in Mehring persönlich unter die Lupe zu nehmen.

 

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.