Alles klar: Bitburger Bären wechseln nach Hessen

Deutlich attraktivere und stärkere Gegner erwartet

Bitburg. Lange Zeit war die Zukunft der Eifel-Mosel-Bären aus Bitburg ungewiss. Doch nun ist es offiziell: Der mehrfache Eishockey-Rheinland-Pfalz-Meister misst sich in der kommenden Saison mit deutlich klangvolleren und potenziell stärkeren Gegnern aus dem benachbarten Bundesland. In der Hessenliga treffen die Bären voraussichtlich auf die Löwen Frankfurt, Eintracht Frankfurt, die Kassel Huskies und die Darmstadt Dukes. Der endgültige Spielmodus wird am 20. August festgelegt. Das Bitburger Eishockey hatte bereits vor genau einem Jahrzehnt ein zweijähriges Intermezzo in der hessischen Landesliga, ehe man nach einem weiteren Jahr in Nordrhein-Westfalen und einer Neustrukturierung der Eishockeyligen seit 2009 wieder im rheinland-pfälzischen Landesverband beheimatet war. Nach Verbandsbestimmungen unterliegt ein Wechsel in einen anderen Landesverband unterdessen der Pflicht, eine weitere Seniorenmannschaft im rheinland-pfälzischen Ligenbetrieb zu melden.

 

Womöglich kommt es in der hiesigen Spielklasse aber gar nicht dazu: Einige Klubs haben ihre Teams nicht (mehr) gemeldet. Mit der offiziellen Meldung für die Hessenliga können die Bären nun auch den Kader zusammenstellen. Spielertrainer Michal Janega kündigte bereits während der vergangenen Saison an, dass er sein Amt nur im Falle des Wechsels in eine andere Liga fortsetzen wird. Somit können die Bitburger Verantwortlichen in Sachen Coach nun Vollzug melden.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.