Beißen Bitburger "Bären" auch gegen Beaufort zu?

Bitburg.  Auf die Eifel-Mosel-Bären wartet zur Saisonhälfte der Eishockey-Rheinland-Pfalz-Liga ein erneutes Aufeinandertreffen mit dem IHC Beaufort. Im letzten Spiel des Jahres 2013 wollen die Bitburger ihre perfekte Siegesserie weiter ausbauen.

 Dass dies keine einfache Aufgabe ist, ist schnell belegt. In zwei hart umkämpften und körperbetonten Spielen gewannen die Eifel-Mosel Bären jeweils nur mit einem Tor Unterschied (3:4 und 2:1) gegen die Mannschaft aus dem nord-östlichen Luxemburg. Trotz guten Leistungen stehen die Gäste aus Beaufort unter deutlichem Zugzwang. In zwei weiteren schweren Spielen gegen den TSV Schott Mainz gewann man lediglich einmal und musste sich das andere Mal in der letzten Spielminute erneut mit einem Tor geschlagen geben.

 Ausgangslage deutlich besser

Die Ausgangssituation für die Mannschaft aus dem Eifel-Mosel-Land sieht hingegen deutlich besser aus. In fünf Spielen verlor man kein einziges und konnte vor allem mit großartiger Teamleistung glänzen. 15 "Bären" punkteten bereits in dieser Saison und neun davon trafen sogar mindestens doppelt ins gegnerische Tor. Bei dem IHC Beaufort gibt es mit Robert Beran und Benny Welter nur zwei Spieler die mehr als ein Tor geschossen haben. Für das Team rund um Spielertrainer Michal Janega ist die Zielsetzung klar und einfach. Man möchte gewinnen und mit einem weiteren Sieg einen großen Schritt in Richtung Finale der Eishockey Rheinland-Pfalz Liga machen. Am Sonntag, 8. Dezember, 19 Uhr, gilt es, dies zuhause gegen den ICH Beaufort zu beweisen bevor es für die Bären in eine vierwöchige Eishockeypause geht.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.