Bitburger Handballer mit souveränem Sieg im Pokal

Bitburg. Einer turbulenten Vorbereitung mit Hallenzeiten nur in den drei zurück liegenden Wochen zum Trotz: Der TV Bitburg ist gut in die Pflichtspielserie gestartet und gewann das Pokalspiel gegen den Rheinlandligakonkurrenten TuS Weibern am Samstag deutlich mit 34:25 (19:13).

 

"Es lief schon ganz ordentlich. Wir hatten wirklich gute Phasen drin", berichtete TVB-Trainer Janusz Klimek nach dem klaren Sieg gegen das Team aus der Osteifel. Dass noch nicht alles klappte, war für den Bitburger Übungsleiter angesichts mangelnder Hallenzeiten in der ersten Hälfte der Sommerferien klar - spielerisch gibt es also nach Nachholbedarf. Alex Kuhfeld fehlte gegen Weibern wegen Urlaub. Ob Sven Lauer, dessen Knieverletzung eigentlich abgeklungen schien, dann aber im Abschlusstraining vorm Pokalmatch doch wieder auftrat, zum Ligastart am Samstag, ab 18 Uhr, in der Edith-Stein-Halle gegen den SV Urmitz mitwirken kann, war zu Wochenbeginn noch fraglich.

Tim Crames rückt zur "Ersten" auf

Coach Klimek verzeichnet mit Torwart Julian Kölsch (HSG Kastellaun) einen Abgang. Aus der zweiten Mannschaft rückt der talentierte Tim Crames dauerhaft nach oben. Ob der also weitestgehend zusammen gebliebene und somit eingespielte Kader nach dem Oberliga-Abstieg direkt wieder in der Rheinlandliga mitmischen kann, lässt Klimek offen: "Ich kenne die Ambitionen und Qualitäten unserer Konkurrenten noch nicht. Grundsätzlich wehren wir uns aber natürlich nicht, wenn wir um die vorderen Plätze spielen können."AA

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.