Bitburger Play-Off-Halbfinale gegen den EHC Zweibrücken

Bitburg. Am Wochenende geht es endlich in die heiße Phase der Eishockey Rheinland-Pfalz Liga. Am Samstag, 12 Uhr, kämpfen die Eifel-Mosel Bären auswärts in Zweibrücken um den Einzug ins Meisterschaftsfinale. Nur einen Tag später, Sonntag den 22. Februar, 19 Uhr, findet das zweite Halbfinalspiel in der Bitburger Eissporthalle statt.

 

 

 

Sollten die  Spiele nicht ausreichen, um einen Sieger in der Best of Three Serie zu ermitteln, wird ein weiteres Spiel in Bitburg stattfinden. Auf dem Papier jedoch scheint dies sehr unwahrscheinlich. Dort sind die Eifel-Mosel Bären eindeutiger Favorit: In drei Partien gegen die Rheinland-Pfalz Liga Mannschaft des EHC Zweibrücken gewann man drei Mal zweistellig. Dementsprechend zuversichtlich gehen die Spieler ins kommende Wochenende. Jedoch sollte man im Eishockey niemanden unterschätzen. Die Hornets aus Zweibrücken haben respektable Leistungen gegen Neuwied und Beaufort gezeigt.

 Samstag fehlen einige Akteure 

Hinzu kommt dass Spielertrainer Michal Janega vor allem samstags auf einige Spieler verzichten muss. Neben dem schon länger verletzten Stefan Wanken, fällt auch Andy Weiler verletzt aus. Stefan Lenk ist samstags zum Beispiel auch beruflich verhindert und krankheitsbedingt stehen auch noch ein paar Fragezeichen im Raum. Samstag wird außerdem wieder Patrick Sigl zwischen den Pfosten stehen. Engels und Harper kehren Sonntag zurück ins Team. Im zweiten Halbfinale treffen der EHC Neuwied und der IHC Beaufort aufeinander. Auch hier zieht der Gewinner ins Meisterschaftsfinale ein. Die ersten Spiele in diesem Duell sind auf den 21.2. und 7.3. terminiert. Weitere Informationen zu den Playoffs der Rheinland-Pfalz Liga werden schnellstmöglich auf www.facebook.com/EVBitburg veröffentlicht.

 

Foto von Axel Schier: Die Favoriten der Playoffs, Eifel-Mosel Bären und IHC Beaufort

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.