Brandeinstz im Bitburger Krankenhaus

Bitburg. Am Montag, 30. März, ist kurz vor 3 Uhr in der Leitstelle Trier die Brandmeldeanlage des Marienhaus Klinikum Bitburg eingegangen, woraufhin der Löschzug 1 (Stadtmitte) der Feurwehr Bitburg alarmiert wurde. Nach Erkundung der ersten Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass es im Dachgeschoss eine Verrauchung gab, weshalb es zu Brandgeruch bis in die tieferen Etagen kam.

Aufgrund des Gefahrenpotentials wurden umgehend die Löschzüge 2 (Mötsch/Masholder) und 3 (Stahl/Matzen/Erdorf) nachalarmiert. Der vorgehende Angriffstrupp entdeckte in einem Technikraum eines Aufzuges einen Brand in der Elektroverteilung, welcher schnell gelöscht werden konnte. Durch Belüftungsmaßnahmen wurde der betroffene Gebäudeteil wieder entraucht. Der 2. Löschzug kontrollierte parallel den rückwärtigen Bereich dieses Gebäudeabschnittes auf Auffälligkeiten und Brandgase. Der Einsatz konnte zügig abgeschlossen werden, verletzt wurde niemand und der Krankenhausbetrieb wurde nicht beeinträchtigt.

Neben der Feuerwehr war die Polizei Bitburg, sowie der THW Ortsverband Bitburg und der DRK Ortsverein Bitburg e. V. als Führungsunterstützung, im Einsatz.

Foto: Steil

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.