Das Ende: Haus von Künstler Dreiser abgerissen

Bitburg verliert ein historisches Gebäude

Bitburg. Tschüss Dreiser Haus! Wo der Bildhauer Wilhelm Dreiser und die Heimatdichterin Gerda Dreiser lebten, liegt nur noch Schutt.

Wo einst das Haus des Bitburger Bildhauers Wilhelm Dreiser und seiner Tochter, der   Heimatdichterin Gerda Dreiser, stand, liegt nur noch ein Haufen Steine. Das 1907 in der Dauner Straße erbaute Haus ist nunmehr Geschichte. Was an der Stelle entstehen wird, ist unklar. Der Grundstückseigentümer und Bauunternehmer Johannes Arend aus Bitburg wollte auf die Anfrage des WochenSpiegel keine Auskunft zu seinen Plänen geben. Wertvolle Steinmetzarbeiten aus Sandstein wurden zum Teil im Vorfeld herausgebrochen und zum Verkauf angeboten (wir berichteten).  Das Haus stand nicht unter Denkmalschutz und fand keinen Käufer, der es erhalten wollte. Sein Abriss stößt bei vielen Bitburgern auf großes Bedauern und Unverständnis.   (bil) 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.