Eifel-Mosel Bären besiegen die Eintracht aus Frankfurt

Mit dem 6:2 sichern sich die Bären ersten Hessenliga-Dreier

Bitburg.  Im zweiten Heimspiel nach dem Wechsel in die Eishockey-Hessenliga gelingt den Eifel-Mosel Bären der erste Sieg. In einem zerfahrenen Spiel setzt sich die Mannschaft aus der Eifel-Mosel Region mit 6:2 (3:1,1:1,2:0) gegen die Eintracht Frankfurt durch.

Hierbei starteten die Bären deutlich besser und kontrollierter in die Partie als in den vergangenen Spielen der noch jungen Saison. Bereits in der 6. Spielminute und während der ersten Überzahlsituation schoß Lukas Golumbeck die Gastgeber mit 1:0 in Führung, ehe Bastian Arend vier Minuten später die Führung auf 2:0 ausbaute. Die Gäste aus Frankfurt mussten besonders in den ersten zwei Spielabschnitten, bedingt durch Strafen, wiederholt in Unterzahl antreten, doch nutzten genau jene Gegebenheit um einen Fehler der Bären in der 13. Spielminute durch einen schnellen Konter zum 2:1-Anschluss zu bestrafen. Die Antwort ließ jedoch nicht lange auf sich warten: Thomas Barth stellte nur 31 Sekunden später die alte Führung wieder her.

Eintracht besser, aber ohne durchschlagenden Erfolg

Insbesondere im zweiten Dritteln kam die Eintracht aus Frankfurt zu besseren Torchancen, die jedoch kaum von Erfolg gekrönt waren. In der 29. Spielminute verschoß Frankfurt zusätzlich einen Strafstoß gegen Bären-Goalie Danny Engels. Aber auch bei der Mannschaft von Michal Janega fehlte oftmals das so genannte "Scheibenglück", so dass aus zahlreichen Überzahlsituationen zwar häufig das Metall, jedoch nur ein weiteres Mal auch das tatsächliche Ziel getroffen wurde - erneut durch Lukas Golumbeck zum zwischenzeitigen 4:1. Den Gästen gelang jedoch nur kurze Zeit später das 4:2, so dass die Partie weiterhin spannend blieb. Erst 13 und letzten Endes drei Minuten vor Schluss entschied sich das Eishockey-Spiel in der Eissporthalle Bitburg. Trotz einiger Strafzeiten zum Ende des Spiels machten die Hausherren dank Lukas Golumbeck und Marcel Hirsch den Sack zu und somit das 6:2 Endergebnis für die Eifel-Mosel Bären perfekt.

Auf Platz drei vorgerückt

In der Tabelle rangieren die Bären somit auf dem dritten  Tabellenplatz hinter der führenden Mannschaft aus Kassel und den Löwen aus Frankfurt, welche im Parallelspiel des Abends mit 2:3 n.P. in Darmstadt gewinnen konnten. Insgesamt äußerte sich Spielertrainer Michal Janega glücklich über die drei Punkte, war jedoch zwischenzeitig nicht völlig zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, welche in den kommenden zwei Wochen nochmal reflektiert werden kann, denn nach einer spielfreien Woche findet das nächste Spiel der Eifel-Mosel Bären gegen die Darmstadt Dukes am Sonntag, 13. November, 19 Uhr, in der Eissporthalle Bitburg statt.

 

 

Offizieller Spielbericht: https://sev-manager.sev-eishockey.de/liveticker/index.php?A=1&S=2016&P=2523&K=o7t1f0mappu03p5taddk8h9fo2

Offizielle Tabelle: https://sev-manager.sev-eishockey.de/seiten/pmProjekt/.standard/startseite.php?XHM=PMWETTBEWERB_PREZI_TABELLE&XW=48&XQ=gafoLGWV00d29he0&XPDF=0

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.