Eifel-Mosel Bären siegen dank längerem Atem in Neuwied

Bitburg. In einem sehr ansehnlichen und actionreichen Eishockeyspiel gewinnen die Eifel-Mosel Bären verdient mit 6:1 (0:0,1:1, 5:0) gegen den EHC Neuwied. Die Kufencracks aus Trier und Bitburg beenden somit das Jahr 2014 als Spitzenreiter der Eishockey Rheinland-Pfalz Liga.

 

 

Nach einer Niederlage im ersten Aufeinandertreffen beider Mannschaften pochten die Deichstädter im blauen Dress auf Revanche und gingen dementsprechend motiviert in die spannende Partie. Selbst "Oldie" Andreas Halfmann streifte das Neuwieder Trikot noch einmal über seine Schulter und unterstützte die Gastgeber, die zusätzlich mit Daniel Niestroj und Alexander Rodens Verstärkung aus dem Oberliga-Kader bekamen. Letzterer stand dabei besonders im Mittelpunkt des Abends und ließ die Stürmer der Eifel-Mosel Bären erneut reihenweise verzweifeln.

 Viel Tempo 

Die Bären aus dem Eifel-Mosel Land zeigten dabei jedoch sehr starkes Tempoeishockey und erspielten sich große Chancen, die einfach nicht genutzt werden konnten. Neuwied konterte mutig, scheiterte jedoch ebenso an einer gut spielenden Verteidigung mit Danny Engels im Tor der Eifel-Mosel Bären. Erst im mittleren Abschnitt und in doppelter Überzahl profitierte der EHC Neuwied durch Igor Engelmann zum 1:0 Führungstreffer in der 29. Spielminute. Die Eifel-Mosel Bären reagierten prompt, so dass Lukas Golumbeck in der 32. Spielminute den Spielstand gleich wieder egalisierte.

Partie kippt

Erst im letzten Drittel kippte die Partie zu Gunsten der Eifel-Mosel Bären. Mit großem Siegeswillen erkämpften sich die Spieler von Michal Janega nicht nur weitere Torchancen sondern auch eine handvoll Torerfolge wie am Fließband. Neben Tom Barth (51.) und Lukas Golumbeck (55.) netzte Nick Okpysh sogar drei Mal (44., 49. und 55.)  hinter Alexander Rodens ein. Dabei verschoss Okpysh in der 52. Spielminute sogar noch einen Strafstoß gegen Rodens. Auch die letzten Kraftbemühungen der bis dahin gut spielenden Neuwieder wurden im Keim erstickt, so dass die Eifel-Mosel Bären mit einem zufriedenstellenden 1:6-Auswärtserfolg als verdienter Tabellenführer den Jahreswechsel feiern dürfen.

Spiel gegen Luxemburger wird verlegt

Das geplante Spiel gegen den IHC Beaufort am 20. Dezember 2014 wird verlegt und im Januar nachgeholt. Ein genauer Termin steht zurzeit noch nicht fest, so dass das nächste Spiel der Eifel-Mosel Bären voraussichtlich am 18. Januar 2015, 19 Uhr, in der Bitburger Eissporthalle stattfinden wird.

 

 

Tore:

1:0 (29. Spielminute) Engelmann (Lackmann, Morys) 5vs3

1:1 (32.) Golumbeck (Barth, Janega) 5vs4

1:2 (44.) Okpysh (Janega, Christy)

1:3 (49.) Okpysh (Christy, Arend)

1:4 (51.) Barth (Golumbeck)

1:5 (55.) Golumbeck (Christy)

1:6 (55.) Okpysh (Arend)

 

Strafen:

EHC Neuwied: 16 Strafminuten

Eifel-Mosel Bären: 12 Strafminuten

 

 

 

Aufstellung:

Engels ?

Tschammer, Fink, Höffler, Knob ?

Golumbeck, Barth, Weiler, Okpysh, Christy, Janega, Berens, Arend

 

Tabelle:

 

Pl.

Verein

Sp

S3

S2

N1

N0

Tore

P.

1.

Eifel-Mosel Bären

5

4

0

1

0

37:12

+25

13

2.

IHC Beaufort

5

2

1

0

2

19:18

+1

8

3.

EHC Neuwied

4

1

0

0

3

11:16

-5

3

4.

EHC Zweibrücken

2

0

0

0

2

1:22

-21

0

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.