Eishockey: Urteil am "Grünen Tisch"

Bitburg.  Auf dem Eis endete das Rheinland-Pfalz-Liga-Spiel zwischen den Eifel-Mosel-Bären aus Bitburg und dem TSV Schott Mainz mit 4:6 aus Sicht der Heimmannschaft, in die Wertung geht für sie nun mit 0:5 ein. Der rheinland-pfälzische Verband schritt am grünen Tisch ein, nachdem bei den Bitburgern die Anzahl der auf dem Spielbericht aufgeführten Spieler nicht mit der tatsächlichen Anzahl auf dem Eis stehender Akteure übereinstimmte.

 

Die Schiedsrichter hatten im Zusatzbericht vermerkt, dass auf dem Spielbericht 13 Spieler eingetragen waren, zu Spielbeginn allerdings 14 und bei einer anschließenden Kontrolle wieder lediglich 13 Aktive gezählt wurden. Bitburgs Kapitän Stefan Tschammer bestätigte, dass nur 13 Spieler seines Teams an der Partie teilnehmen. Vor Beginn des letzten Drittels kamen die Unparteiischen beim Durchzählen erneut auf 14 und der auf dem Formular nicht notierte Bitburger wurde in die Kabine verwiesen. Diese Verfehlung sorgte für die 0:5-Wertung PM RPERV, Montag, 18. Februar 2013 um 22:29

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.