Kampagne der Bitburger Polizei: "Lasst euch nicht reinlegen"

Polizeiinspektion reagiert auf Trickbetrüger-Welle

Bitburg. In den vergangenen Tagen und Wochen waren wieder zahlreiche Trickbetrüger aktiv. Egal ob Enkeltrick, Gewinnversprechen oder falsche Polizeibeamte: Die Betrüger versuchen auf den unterschiedlichsten und perfidesten Wegen, an Geld oder Wertgegenstände ihrer teilweise gutgläubigen Opfer zu gelangen. Die aktuelle Anrufwelle richtet sich gezielt an Senioren mit Doktortitel. Die Polizei will weitere Fälle verhindern und hat eine Präventionskampagne gestartet.

Das Vorgehen der Betrüger: "Immer werden falsche Sachverhalte dargelegt, die darauf ausgerichtet sind hohe Vermögenswerte zu ergaunern. Der Bitburger Polizei ist es eine Herzensangelegenheit, diese Straftaten, welche sich gegen die besonders schutzbedürftigen Mitglieder unserer Bevölkerung richten, zu verhindern", so die Polizei.

Im Rahmen einer Präventionskampagne hat die Polizeiinspektion Bitburg den Kontakt zu Geldinstituten gesucht, um dort mithilfe von Flyern und Plakaten zu sensibilisieren. Im direkten Dialog wurden die Bankmitarbeiter über die Deliktsphänomene informiert. "Wir bedanken uns herzlich bei den Banken für die Kooperation und tatkräftige Unterstützung bei der Umsetzung unserer Präventionsarbeit", sagt die Polizei und ruft auf: "Lasst euch nicht reinlegen!"

Weitere Informationen und Verhaltenstipps unter https://www.polizei-beratung.de

red

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.