2 Kommentare

Schnelltest-Station in der Bitburger Fußgängerzone

Bitburg. Am Montag öffnet in der Bitburger Fußgängerzone eine neue Corona-Schnellteststation. Sie geht auf die Initiative des Gewerbevereins zurück, der für die Schnelltests ein leerstehendes Gebäude in der Hauptstraße 21, Ecke Schliezgasse, angemietet hat.

Ab Samstag greift wegen der hohen Inzidenzwerte im Eifelkreis die Bundesnotbremse. Das bedeutet, dass Kunden ab Montag - der Samstag ist ein Feiertag - beim Frisör oder beim Einkaufen einen tagesaktuellen Negativtest vorweisen müssen. Ausnahme sind Lebensmittelmärkte, Apotheken, Tankstellen und weitere Bereiche des täglichen Bedarfs.

Kunden, die keine Krankheitssymptome haben, können sich in der neuen City-Teststation ohne vorherige Terminvergabe montags bis samstags zwischen 9 und 18 Uhr kostenlos testen lassen. In vier Kabinen könne hier parallel getestet werden, führt Lars Messerich, Vorsitzender des Gewerbevereins, aus. Den Test, der hier angewendet wird, beschreibt er als „bequemen Lollipoptest“, was bedeutet, dass die Probe mittels eines Wattestäbchens aus dem Mundraum und nicht aus der Nase genommen wird. Nach 15 Minuten erhalten die Getesteten das Ergebnis mit einer Bescheinigung. Wer möchte, kann es auch digital abrufen. Dafür müsse man sich mit seinen persönlichen Daten auf der Website www.imnucode.com registrieren, erläutert Messerich.

Die Teststelle in der Hauptstraße bleibt langfristig bestehen, „bis keine Testungen mehr nötig sein werden“, so Lars Messerich. Betreiber ist die eigens zur Durchführung von Schnelltests neu gegründete Firma NMM Solution aus Trier. „Wir sind froh, dass wir den Betreiber gefunden haben und es jemand macht, der es professionell betreibt“, so Lars Messerich. Der Gewerbeverein unterstütze das Unternehmen dabei. „Gut, dass wir für Bitburg eine schnelle Lösung in der Innenstadt gefunden haben“, sagt der Gewerbevereinsvorsitzende. (bil)

Artikel kommentieren

Kommentar von Wochenspiegel
Sehr geehrte/r Jo,

vielen Dank für Ihren Hinweis. Wir haben die TLD .com ergänzt.

Ihr Wochenspiegelteam
Kommentar von jo
Danke, als Update 2 Hinweise: Der Link im Bericht ist falsch (TLD fehlt) und QR-Code funtioniert (noch) nicht, derzeit ist dort angeblich kein Internet verfügbar (typisch für Deutschland).