Testphase passé: Jetzt wollen Bären durchstarten

Eishockey-Cracks starten Sonntag gegen Neuwied

Bitburg.  Auch das dritte Spiel vor dem Start in die kommende Rheinland-Pfalz Liga Saison verlieren die Eifel-Mosel mit 3:5 (1:3,0:1,2:1) gegen die Soester EG. Am kommenden Sonntag, 18. Oktober, 19 Uhr, startet das erste Punktspiel in Bitburg gegen den 2014/15er Finalgegner aus Neuwied.

 

Noch auf dem Eis und lediglich wenige Sekunden nach der Schlusssirene versammelten sich die Bären-Spieler rund um ihren Spielertrainer Michal Janega. Was mittlerweile zum Markenzeichen der Mannschaft wurde, verdeutlichte auch am vergangenen Wochenende den engen Zusammenhalt innerhalb des Teams. Trotz drei Niederlagen in Folgen blickt man zuversichtlich auf das erste Meisterschaftsspiel am kommenden Sonntag um 19:00 Uhr in der Bitburger Eissporthalle.

"Blöde Fehler"

 „Wir haben einige blöde Fehler gemacht“ und „diese Fehler gilt es jetzt auszumerzen“ sagte Bären Torhüter Danny Engels nach dem Spiel gegen den Regionalligist aus NRW. Ähnlich wie im Hinspiel gerieten die Bären schnell mit 0:3 in Rückstand und fanden erst dann wirklich ins Spiel. Trotz einiger Strafzeiten erspielten sich die Eifel-Mosel Bären deutlich mehr Spielanteile als noch in Soest, sodass Michal Janega auf Zuspiel von Tom Barth und Lukas Golumbeck zum 1:3 verkürzen konnte. Näher als zwei Toren kamen die Bären aber nicht mehr an die Bördeindianer aus Soest ran. Insgesamt sahen die Zuschauer in der Bitburger Eissporthalle ein gutes, schnelles und physisches Eishockeyspiel, welches die Gäste aus Soest jedoch verdient gewinnen konnten. Zu Beginn des letzten Spielabschnitts war es Ryan Kirckpatrick der das zwischenzeitige 2:4 aus Sicht der Bären herstellen konnte. Tom Barth erzielte in der allerletzten Spielminute noch das 3:5-Endergebnis.

Einige Verletzte

Neben wichtiger Spielpraxis müssen die Eifel-Mosel-Bären aber auch einige Verluste akzeptieren. Joel Pauls hatte sich bereits beim Spiel in Soest am Knie verletzt und fällt noch wenige Wochen aus. Torschütze Ryan Kirckpatrick wird vorerst mit einen Innenbandriss im Knie pausieren müssen, ebenso ist der Einsatz eines weiteren Bärenspielers mit Oberkörperverletzung fraglich. Stefan Wanken laboriert seit dem Spiel gegen Luxemburg weiterhin an einer Knieverletzung. Dafür rückt Marc Bares neben Ryan Kirckpatrick nachträglich in den festen Kader der Eifel-Mosel Bären.

 

Tore:

0:1 (2. Spielminute) – Feske (Hoffmann, Gröscher)

0:2 (10.) – Cicigin

0:3 (17.) – Sprenger (Feske, Juricek)

1:3 (18.) – Janega (Barth, Golumbeck)

1:4 (22.) – Hoffmann

2:4 (56.) – Kirckpatrick

2:5 (57.) – Juricek (Feske)

3:5 (60.) – Barth (Fink)

 

Strafzeiten:

Eifel-Mosel Bären: 24 Strafminuten + 10 Minuten Disziplinarstrafe (Okpysh)

Soester EG: 22 Strafminuten

 

Besonderes:

-

 

Eifel-Mosel Bären:

Engels - Tschammer, Hillgärtner, Höffler, Zierden, Fink - Janega, Hirsch, Golumbeck, Arend, Okpysh, Kirckpatrick, Bares M.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.