TV Bitburg siegt im Hit - War das schon der Aufstieg?

Bitburg. »Das hat richtig Spaß gemacht von der ersten Minute an. Wir haben das Spiel die gesamte Dauer über beherrscht. Es war unterm Strich ein verdienter Sieg«, durfte Janusz Klimek, der Trainer des Handball-Rheinlandligisten TV Bitburg, nach dem 31:28 im Topspiel gegen die HSG Irmenach-Kleinich-Horbruch hoch zufrieden feststellen. Damit hat sein Team einen Minuspunkt Vorsprung auf die Verfolger aus Irmenach, Schweich und Bendorf.

In einer hart umkämpften Begegnung in der Edith-Stein-Halle lag der TVB meist knapp in Front, führte zum Seitenwechsel mit 16:15. In der 52. Minute hieß es 25:25. dann zog Bitburg auf 29:26 davon - die Vorentscheidung. »Es war ein packender Fight, mit allem was dazu gehört«, merkte Janusz Klimek an. In der ersten Hälfte sah er den sechsfachen Torschützen Stefan Steinbach als besten Spieler seiner Mannschaft an, nach der Pause glänzte vor allem Jermaine Dright, dem vier Tore gelangen. »Stark ist auch seit Wochen ein Pascal Wolff. Mit seinen  acht Toren und einer Topleistung hat er uns auch diesmal sehr geholfen«, so Klimek weiter.

Noch zwei Spiele...

Voreilige Gratulationen zum direkten Wiederaufstieg in die RPS-Oberliga wehrt er aber (noch) entschieden ab: »Wir müssen am übernächsten Sonntag in Urmitz und am Samstag darauf im Heimspiel gegen Gösenroth noch einmal alles abrufen - sonst erleben wir eine böse Überraschung.«

Zwei fehlen, zwei sind angeschlagen

Am kommenden spielfreien  Wochenende können Florian Enders (Knie verdreht) und Sven Lauer (Platzwunde am Ellenborgen musste genäht werden) ihre Blessuren auskurieren. Definitiv werden mit Alex Sonnen (USA-Aufenthalt) und Stefan Steinbach (unterzieht sich einer längerfristig geplanten Schilddrüsen-Operation) zwei wichtige Akteure im Schlussspurt nicht dabei sein können.            AA

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.