bil

Kein Sieg, aber ein großes Abenteuer

Kyllburg. Die C1-Mannschaft der JSG Kyllburg hat bei der Copa Maresme in Spanien mitgekickt. Eine erlebnisreiche Woche an der Mittlemeerküste hat das Team weiter zusammengeschweißt und sportliche Niederlagen ausgebügelt.

ie Vom 2. bis zum 7. April kickten mehr als 135 Mannschaften aus elf Nationen bei der Copa Maresme um die begehrten Pokale in den Altersklassen U11- bis U19-Junioren sowie U15-, U17-Juniorinnen und Ü17-Damen. Die Copa Maresme ist ein internationales Jugendfußballturnier, organisiert von der gemeinnützigen Gesellschaft KOMM MIT. Neben deutschen Teams waren Fußballerinnen und Fußballer aus u.a. Belgien, England, Israel, Russland und Wales an die spanische Mittelmeerküste gereist, um internationale Turniererfahrungen zu sammeln.

Auch die Jungs von der C1 des JSG Kyllburg reisten zur Copa Maresme 2018 nach Spanien. Unter strahlend blauem Himmel wurde am 2. April die Copa Maresme 2018 mit einer beeindruckenden Eröffnungsfeier im Stadion von Pineda de Mar eingeläutet. Nach dem Einlauf aller Vereine wurden die Nationalhymnen der teilnehmenden Länder gespielt sowie der Fairplay-Eid in verschiedenen Sprachen verlesen. Unter dem Motto "für ein friedliches Miteinander" wurde das Turnier mit einer gemeinsamen La-Ola-Welle eröffnet. Bei strahlendem Sonnenschein erlebten die Spielerinnen und Spieler in den folgenden Tagen auf hochwertigen Kunstrasenplätzen entlang der Costa de Barcelona-Maresme Fußballspaß pur.

Die sportliche Bilanz der C1 in der starken Vorrunde: ein Sieg und drei Niederlagen. Einen Vorteil hatte das  frühzeitige Ausscheiden: Das Team hatte die Möglichkeit, die Zeit für Ausflüge wie z.B. der Besuch des legendären Camp Nou, das Stadion des FC Barcelona, zu nutzen. 

Am letzten Abend feierten sie den Geburtstag ihres Trainers Thorsten Hendriks, dabei formierte sich extra ein neuer 15-köpfiger Knabenchor, der ein "Happy Birthday" zum Besten gab. Im Team hat die Tour den Zusammenhalt gestärkt und die Lust auf weitere Abenteuer geschürt, resümieren die begeisterten Teilnehmer.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.