A60: Unfall mit britischem Sportwagen

Beifahrerin leicht verletzt / 15.000 Euro Sachschaden

Prüm. Vermutlich weil er zu schnell auf nasser Fahrbahn unterwegs war, verlor der Fahrer eines britischen Sportwagens die Kontolle über sein Fahrzeug und verunglückte auf der A60 bei Prüm.

Am Samstag, 5. September, gegen 10.43 Uhr, befuhr der 64-jährige Fahrer eines Sportwagens als vorderster einer Dreiergruppe britischer Touristen den rechten Fahrstreifen der A 60 aus Richtung Belgien kommend Richtung Wittlich. Die A 60 ist in dem betreffenden Straßenabschnitt vierspurig ausgebaut, das heißt, es stehen zwei Fahrstreifen für die jeweilige Fahrtrichtung zur Verfügung, die baulich durch Schutzplanken voneinander getrennt sind. Unmittelbar nach Passieren der Anschlussstelle (AS) Prüm geriet der Fahrer, vermutlich infolge den Straßenverhältnissen (nasse Fahrbahn) nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern, kam nach links von der Fahrbahn ab, wobei der Pkw zunächst gegen die Mittelschutzplanken prallte, anschließend nach rechts über die Fahrbahn bis in die Straßenböschung driftete und schließlich am Ende des Beschleunigungsstreifens der AS Prüm entgegengesetzt der ursprünglichen Fahrtrichtung zum Endstand kam. Die Beifahrerin im Pkw wurde bei dem Unfall leicht verletzt in das KH Prüm eingeliefert. Im Einsatz waren die FFW Prüm und Niederprüm, das DRK Prüm mit Notarzt und die AM Prüm. Der Sportwagenfahrer blieb unverletzt und sorgte selbst für die Bergung des Unfallwracks. Am Fahrzeug entstandenrund 15.000 Euro Sachschaden.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.