Christoph Fuhrt macht den nächsten Heimsieg perfekt

Auw. Zehn Punkte aus vier Spielen: Das ist die prima Startbilanz der Schneifel-SG aus Stadtkyll, Auw, Ormont und Hallschlag. Im dritten Heimspiel der noch jungen Saison in der Fußball-Bezirksliga gab es am Samstag ein 1:0 gegen die SG Zell.

 

Einmal mehr erwies sich Christoph Fuhrt als Matchwinner: Mit seinem vierten Saisontreffer brachte er das Team von Trainer Jörg Stölben in der 51. Minute mit einem noch leicht abgefälschten Distanzschuss in Führung. Zuvor hatte es Jan Leiendecker probiert, hier hatte Dominic Materna im Tor der Gäste aber (nur) abklatschen können. "Zell hat auf unsere Fehler gewartet, wir haben aber Ruhe bewahrt und waren von Anfang an gut im Spiel", lobte Coach Stölben die diesmal von Beginn an konzentrierte Vorstellung seiner Schützlinge. Bereits vor der Pause hatten Fuhrt und Mario Klein gute Möglichkeiten. Zell hatte auch einige Chancen. Trotzdem befand der Stadtkyller Trainer: "Wir hatten sie gut im Griff." Am Ende verpasste Thomas Lambertz nach einer Kombination noch das 2:0.

Jetzt bei "giftigen" Neumagenern

Drei Siege und ein Remis zum Start versetzen Stölben nicht in übermäßige Euphorie: "Ich weiß, wie eng es in der Klasse zugeht. Wenn Du da nicht aufpasst, bist Du schnell wieder im Hintertreffen." Bereits am kommenden Sonntag, ab 14.30 Uhr, erwartet er mit seinem Team beim Aufsteiger SG Neumagen-Dhron/Trittenheim "ein schwieriges Spiel gegen eine giftige Mannschaft". Das Rheinlandpokalspiel bleibt Stölben trotz der 0:3-Niederlage gegen seinen Ex-Klub FSV Salmrohr in guter Erinnerung: "Es war ein schönes Event. Wir haben uns gut verkauft, hatten auch unsere Chancen und relativ wenig zugelassen." Die lange Verletztenliste ist im Begriffe sich zu lichten: Mario Klein, Udo Backes und Mariusz Machon haben schon wieder ein wenig Spielpraxis gesammelt und dürften in Kürze im Vollbesitz ihrer Kräfte sein. AA

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.