Verleihung der Goldenen Meisterbriefe in Prüm

Auszeichnung nach 50 Jahren

Prüm. 60 Handwerker bekamen 1969 ihren Meistertitel. Nach 50 Jahre werden die Personen aus den Landkreisen Landkreisen Bernkastel-Wittlich, Eifelkreis Bitburg-Prüm und dem Landkreis Vulkaneifel geehrt

Für 60 junge Handwerkerinnen und Handwerker aus den drei Landkreisen Bernkastel-Wittlich, Eifelkreis Bitburg-Prüm und dem Landkreis Vulkaneifel war 1969 ein Ereignisjahr. Sie hatten ihre Meistertitel erworben. Jetzt, nach fünfzig Jahren, wurden sie im Beisein von zahlreichen Gästen aus Handwerk und Politik mit dem Goldenen Meisterbrief geehrte. Dazu eingeladen hatte die Kreishandwerkerschaft Mosel-Eifel-Hunsrück-Region (MEHR) in die Kapelle des ehemaligen Konvikt in Prüm. Überreicht wurden die Goldenen Meisterbriefe in einer Feierstunde durch den Präsidenten der Handwerkskammer Trier, Rudi Müller und den Vorsitzenden Kreishandwerksmeister Raimund Licht. Als besonderer Ehrengast erhielt Fleischermeister Eugen Pitsch aus Speicher die Ehrenurkunde für 60 Jahre Meistertitel überreicht.

 

Übersicht der anwesenden Handwerkerinnen und Handwerker aus den drei Landkreisen Bernkastel-Wittlich, Eifelkreis Bitburg-Prüm und dem Landkreis Vulkaneifel, die 1969 den Meisterbrief erworben haben:

Bäcker

Alfons Scholzen, Wittlich

Elektroinstallateure & Elektriker

Klaus Dieter Fritzen, Gransdorf

Rudolf Hoffmann, Niederprüm

Rau-Ditmar Jünger, Lissendorf

Fleischer

Eugen Pitsch, Speicher (60 Jahre Meisterbrief)

Friseurinnen & Friseure

Martha Commes, Bernkastel-Kues

Alois Knörr, Stadtkyll

Gerwald Schömann, Hetzerath

Gas- und Wasserinstallateure

Walter Ganser, Jünkerath

Kfz-Mechaniker

Klaus Elsen, Bitburg

Otto Ferres, Wittlich

Dieter Schäler, Neuerburg

Maler & Lackierer

Egon Büttner, Bengel

Norbert Klinkhammer, Neuerburg

Friedhelm Nunnemann, Bollendorf

Maschinenbauer

Winfried Bach, Malberg

Maurer

Albert Hoffmann, Berndorf

Karl Hans Rauen, Salmtal

Weberin

Irmhild Thome, Dingdorf

Zentralheizungs- und Lüftungsbauer

Manfred Wagner, Üdersdorf

(red).

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.