H-Milch aus der Eifel erhält Auszeichnung in China

Pronsfeld.  Das Arla Werk in Pronsfeld: Was vor über 50 Jahren als kleine Molkerei begann, ist heute das weltweit größte Werk der europäischen Molkereigenossenschaft Arla Foods und das Kompetenzzentrum für haltbare Milchprodukte im Arla Verbund. Nun hat die H-Milch aus der Eifel einen namenhaften Einzelhändlerpreis am anderen Ende der Welt erhalten: den Sam’s Club China Supplier Award 2018.

Der Sam's Club ist als Teil des weltweit größten Einzelhändlers Walmart Group einer der wichtigsten Kunden von Arla Foods in China. In achtzehn chinesischen Millionen-Städten ist Sam's Club mit großen Handelsmärkten vertreten. Im Rahmen einer Preisverleihung werden jährlich die besten Lieferanten ausgezeichnet. Die H-Milch von Arla, die auch von zahlreichen Landwirten aus der Eifel stammt, setzte sich im Rennen um die Auszeichnung gegen starke Konkurrenten aus der ganzen Welt durch und schreibt damit die Erfolgsgeschichte des Werks, das rund 28 Prozent seiner Produkte exportiert, fort. Dabei geht der Großteil der exportierten haltbaren Milchprodukte nach China. 2018 waren es 150.000 Tonnen. Dies entspricht zirka 246 Millionen Milchverpackungen. In China werden die Produkte unter der Marke MUH sowie als Handelsmarken verkauft und gelten bei Verbrauchern als Premium-Produkte."Unsere chinesischen Handelskunden sind besonders anspruchsvoll, wenn es um die beste Qualität geht. Daher freuen wir uns sehr über diese Auszeichnung und sind stolz, dass unsere Produkte aus der Eifel bei den chinesischen Verbrauchern so gut ankommen", erläutert Jürgen Wolf, Standortleiter des Arla Werks in Pronsfeld.

Ausschlaggebend für die Auszeichnung waren der hohe Qualitätsstandard sowie die Innovationskraft, die sich insbesondere bei neuen Verpackungen zeigt. Zudem ist Arla auch vor Ort in China vertreten. Durch diese enge Zusammenarbeit konnte Sam's Club 2018 seine Verkäufe von H-Milch im klassischen Handel um 62 Prozent und die Online-Verkäufe um 194 Prozent im Vergleich zum Vorjahr steigern.

Foto: Archiv

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.