"Mein Lokal, Dein Lokal" in Meilbrück und Olzheim

Gastronomen aus dem Eifelkreis stellen ihre Lokale vor

Olzheim. Wer hat das beste Restaurant in der Eifel? Um diese Frage dreht sich alles bei der Kabel 1 Sendung »Mein Lokal, Dein Lokal – Der Profi kommt in die Eifel«. Mit dabei sind auch zwei Gastronomen aus dem Eifelkreis.

Jede Woche schauen Tausende Menschen in Deutschland im Fernsehen bei Kabel 1 das Format »Mein Lokal, Dein Lokal«. In der Sendung besuchen sich fünf Gastronomen mit unterschiedlichen Restaurantkonzepten über eine Woche hinweg gegenseitig in ihren Lokalen und speisen à la carte. Im Anschluss vergeben sie Punkte für Qualität, Ambiente und Preisleistung an ihren Kollegen. Der Fernsehkoch Mike Süsser besucht zudem jeden teilnehmenden Gastronomen persönlich, kommentiert anschließend als objektive Instanz das Geschehen und verteilt ebenfalls Punkte. Am Ende der Woche gewinnt dann das Lokal mit der höchsten Punktzahl den »Goldenen Teller« und ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro.
Im Herbst war das Fernsehteam um Mike Süsser zum Dreh in der Eifel. Darunter auch bei Achim Schilling, Inhaber und Koch im Hotel-Restaurant Schillings in Meilbrück. »Sehr anstrengend war es«, erinnert sich Schilling an die Drehtage zurück. »Es war zwar eine tolle Erfahrung, aber wir haben eine Woche lang jeden Tag von morgens 8 Uhr bis nachts um 2 Uhr an verschiedenen Orten drehen müssen. Das kostet schon Energie.«

Besuch vom Fernsehkoch in der eigenen Küche

Diese anstrengende Woche teilte er gemeinsam mit vier weiteren Kollegen, darunter auch Jan Wingels vom Hotel Feldmaus aus Olzheim. »Das war schon ein Erlebnis«, so der 25-jährige Koch, Metzger und Inhaber des Hotels. Die Teilnahme an der Sendung kam für Wingels eher etwas überraschend. »Ich habe mich bei Kabel 1 ‚Mein Lokal, Dein Lokal‘ beworben und bin dann zu einem Casting eingeladen worden. Zudem wurde noch ein kurzes Video gedreht. Im Endeffekt wurde ich dann aus einem Pool von mehreren Teilnehmern ausgewählt«, so der Olzheimer. Ähnlich erging es Achim Schilling. Er wurde von einer Agentur angefragt und bekam nach dem Casting schließlich eine Zusage. »Ich hatte in der Vergangenheit schon mal eine Anfrage, aber damals leider keine Zeit. Nun hat es aber geklappt«, freut sich der 55-Jährige.
Ein Highlight während den Dreharbeiten war für Schilling u.a. der Besuch von Profikoch Mike Süsser in seiner Restaurantküche. »Wir haben uns direkt super verstanden und er war super nett. Man merkt schon, dass er über ein sehr großes Fachwissen verfügt und weiß, worauf es in der Küche ankommt«, so Schilling. »Aber auch der Profikoch war von der kulinarischen Gesamtleistung in der Eifel sehr erfreut. In einem Video auf Facebook hat er nochmal bestätigt, dass wir in der Eifel kulinarisch auf einem der höchsten Niveaus kochen. Das macht schon stolz.«

»Es gibt keine Vorgaben, nichts ist gestellt«

Doch nicht nur vom Fernsehkoch war Achim Schillings angetan. Auch über seine Kollegen und Konkurrenten im Wettbewerb, zeigte er sich begeistert. »Unsere Gruppe hat einfach klasse miteinander harmoniert, auch wenn wir alle völlig unterschiedliche Typen sind. Spätestens ab dem zweiten Tag gab es auch keinerlei Konkurrenzdenken mehr und wir sind alle sehr fair miteinander umgegangen«, erzählt der Meilbrücker. Auch Wochen nach den Drehtagen, hält die Gruppe weiterhin Kontakt und tauscht sich regelmäßig über Whats App aus. Für die Zukunft sind sogar gemeinsame Events geplant. Neben Achim Schilling und Jan Wingels nahmen auch Susanna Vinken (Glaadter Hütte, Jünkerath), Herbert Brockel (Brockel Schlimbach, Nideggen) und Thorsten Maraite (Bütgenbacher Hof, Bütgenbach) mit ihren Lokalen an der Sendung teil.
Gelohnt hat sich die Teilnahme in den Augen des Meilbrücker Gastronomen auf jeden Fall. »Es war eine spannende und erlebnisreiche Woche und ich habe viele tolle Menschen kennenlernen dürfen«, so Schilling. »Zudem habe ich einen Einblick in so eine Fernsehproduktion erhalten dürfen. Nebenbei bemerkt haben wir weder als Köche noch als Gäste irgendwelche Vorgaben erhalten. Alles soll echt wirken, nichts ist gestellt. Daher durften wir unsere Lokalitäten so zeigen, wie der Gast sie auch im Alltag erleben kann.«
Welches Lokal am Ende den »Goldenen Teller« gewonnen hat? »Das darf ich natürlich nicht verraten. Da muss man schon die Sendung schauen«, lacht Schilling.

  • Die einzelnen Folgen der  Sendung »Mein Lokal, Dein Lokal« aus der Eifel laufen in der Woche vom 10. bis 14. Februar, jeweils um 17.55 Uhr auf Kabel 1.

(sch)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.