Prümer Kantersieg in Trier - Jahnke trifft 13 Mal

Prüm. Dem deprimierenden 18:26 zum Start in die neue Handball-Verbandsliga-Saison daheim gegen die DJK/MJC Trier ließ der Ski-Klub Prüm einen strahlenden Auswärtssieg folgen: Das Team der beiden Trainer Siggi Garbe und Marco Ringer gewann am Samstag bei der TSG Biewer mit 36:26 (19:13).

 

"Der Sieg geht auch in der Höhe absolut in Ordnung", stellte Garbe zufrieden fest. Im Training habe sein Team in der Woche zuvor weiterer Fortschritte gemacht, zudem fruchtete in der ersten Hälfte eine Umstellung: Simon Jahnke wechselte in die Mitte, Jürgen Wingels auf Linksaußen - und prompt waren die Trierer Gastgeber verwirrt. Wohl auch deshalb gelangen Jahnke nicht weniger als 13 Treffer. Coach Garbe hat für die taktische Disziplin und den Einsatz jede Menge Lob parat, sah aber auch (noch) Anlass zur Kritik: "19 technische Fehler waren viel zu viel. Alleine in der Anfangsphase sind uns sechs Tempogegenstöße misslungen..."

Erst am 3. Oktober geht es weiter

Die Zusammenarbeit mit seinem Trainerkollegen Ringer, der nun merklich entlastet ist und wieder verstärkt auf dem Feld mitwirken kann, klappe zudem "immer besser", so Garbe weiter. Da die fürs kommende Wochenende geplante Partie gegen die HSG Mertesdorf auf Bitten der Ruwertaler zu einem späteren Zeitpunkt stattfindet, haben die Prümer nun eine Woche länger Zeit, die neue, auf viel Flexibilität und taktischer Finesse basierende Spielweise von Garbe einzustudieren. Nächste SKP-Begegnung: Samstag, 3. Oktober, 16 Uhr, an der Nahe bei der HSG Tiefenstein. AA

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.