Flüssige Gärreste verschmutzen Heiligenbach

Preist. Am Donnerstagmorgen musste die Feuerwehr zu einer Biogasanlage in Preist (VG Speicher) ausrücken. Eine größere Menge Silage (Pflanzenmaterial) lagerte auf einem Bauernhof an der Biogasanlage. Aus bisher ungeklärten Gründen liefen große Mengen des Materials einen Berg hinab in den dortigen Heiligenbach. Dieser mündet schließlich in die Kyll. Die Polizei spricht von 500 Kubikmetern ausgetretene Gärreste. 50 Kubikmeter seien dort in den Bach geflossen, wo er in die Kyll mündet. Die Feuerwehr pumpte das verunreinigte Wasser ab und errichtete Sperren aus Säcken und hochgestapeltem Erdreich, um zu verhindern das noch mehr Silage in den Bach laufen konnte. Die untere Wasserbehörde und die örtlichen Wasserwerke nahmen Proben aus dem Bach, die untersucht werden. Die verunreinigten Landwirtschaftswege wurden mit Hilfe von Traktoren und der Feuerwehr gesäubert. Im Einsatz waren mehrere Feuerwehren aus dem Umkreis, ebenso der Gefahrstoffzug Bitburg-Prüm. Nach derzeitigen polizeilichen Erkenntnissen wurde der Schieber des Lagerbehälters mit großem Kraftaufwand absichtlich geöffnet. Dies müsse am Mittwoch nach 21.30 Uhr erfolgt sein, so die Polizei. Hinweise werden an die Polizei Bitburg, Tel.: 06561 / 9685-0, erbeten. Foto: Siko Am Donnerstagmorgen musste die Feuerwehr zu einer Biogasanlage in Preist (VG Speicher) ausrücken. Eine größere Menge Silage (Pflanzenmaterial) lagerte auf einem Bauernhof an der Biogasanlage. Aus bisher ungeklärten Gründen liefen große Mengen des…

weiterlesen