Fahrt endete an der Hauswand

Fahrer des Unfallwagens war alkoholisiert

Hergarten. Für einen 31 Jahre alten Mann endete die Autofahrt in der Nacht zu Freitag, 19. Juli, in Hergarten an einer Hauswand. Er hatte laut Polizeiangaben zuvor Alkohol konsumiert.

Gegen 1 Uhr fuhr der 31-Jährige auf der Kermeterstraße, als er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam. Das Fahrzeug prallte gegen die Außenwände zweier benachbarter Wohnhäuser. Der Unfallverursacher und sein 37 Jahre alter Beifahrer sowie zwei 14 und 17 Jahre alte Jugendliche wurden bei dem Geschehen nicht verletzt. Der total beschädigte Wagen war nicht mehr fahrbereit und musste später abgeschleppt werden. Den zur Unfallaufnahme hinzugerufenen Polizeibeamten fiel ein deutlicher Alkoholgeruch in der Atemluft des 31-Jährigen auf. Ein Test ergab einen Wert von 1,22 Promille, weshalb der Mann mit zur Polizeiwache genommen wurde. Dort wurde sein Führerschein sichergestellt und eine Ärztin entnahm ihm eine Blutprobe. Das Führen fahrerlaubnispflichtiger Kraftfahrzeuge wurde ihm vorerst untersagt. Der insgesamt entstandene Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 13.000 Euro. Für die Bewohner eines der beschädigten Häuser ist es bereits der zweite Unfall in diesem Monat. Bereits am 3. Juli war der Pkw zweier rumänischer Einbrecher bei der Flucht vor der Polizei von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Fassade geprallt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.