mn

Peter Cremer tritt nicht mehr an

Heimbach muss sich nach neuem Kandidaten umschauen

Heimbach. "Ich denke, mit 68 Jahren darf man in den Ruhestand gehen." Mit diesen Worten erklärte der Heimbacher Bürgermeister Peter Cremer seinen Verzicht auf eine weitere Kandidatur.

Peter Cremer tritt bei der nächsten Bürgermeisterwahl in Heimbach nicht mehr an. "Nach dann 51 Jahren Dienst bei der Stadt Heimbach, davon sechs Jahre als Bürgermeister und zuvor viele Jahre Fachbereichsleiter Planen und Bauen und in anderen leitenden Positionen, ist es genug", sagt er und informierte die Stadtvertreter in der letzten Ratssitzung. Am Ende seiner Amtszeit war Cremer dann über 54 Jahre im Berufsleben. Er habe die kommunale Politik so frühzeitig über den Entschluss informiert, um den Verantwortlichen, aber auch allen anderen die Möglichkeit zu geben, sich um Nachfolge-Kandidaten zu bemühen. Bis zum Ende seiner Amtszeit werde er weiterhin an der Entwicklung der Stadt arbeiten und für die Bürger und Gäste da sein. 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.