Metzgerei und Hofladen statt Pferdehof

Familie Nießen betreibt Viehzucht auf dem »Lohscheidhof«

Hürtgenwald. Er hat schon viele Jahrzehnte auf dem Buckel, wurde viele Jahre als Reiterhof und Pferdegestüt genutzt: Nun hauchen Friedel und Julia Nießen dem »Lohscheidhof« zwischen Vossenack und Hürtgen neues Leben ein. Auf dem großen Areal direkt an der B399 hat die Familie einen Hofladen eröffnet und schon bald soll auch eine Metzgerei Einzug halten.

»Einen eigenen Hof zu haben war schon immer unser Traum«, erklärt Julia Nießen. Ihr Ehemann stammt aus einer Stolberger Metzger-Familie, dort betrieb er auch Landwirtschaft und ist mit seiner Frau und den zwei Söhnen im November in die Nordeifel gezogen. Aktuell produziert er noch seine Wurst- und Fleischware in Alsdorf – doch schon in wenigen Wochen sollen die Räumlichkeiten für eine Produktionsstätte direkt auf dem »Lohscheidhof« fertig sein. »Wir haben eine Mutterkuh-Herde mit etwa 50 Tieren, dazu etwa 30 Mutterschafe und Freilandhühner«, so Friedel Nießen. Das Fleisch kommt zum Großteil aus eigener Zucht, zudem von Lieferanten aus der Region, wo die Tiere so aufwachsen wie bei den Nießens. »Die Eier unserer Hühner bieten wir ausschließlich in unserem Hofladen an«, so Nießen. »Außerdem liefern wir unser Fleisch auch an andere Metzgereien in der Region, wodurch wir ständig kontinuierliche Frische und Qualität anbieten können.« Man achte auf artgerechte Haltung und lokale Produktion, versichert Nießen, der seit über 20 Jahren als Fleischer und Landwirt tätig ist.

Im ehemaligen Reiterstübchen haben die Nießens nun einen Hofladen eingerichtet, in dem es neben Wurst und Fleisch auch Kartoffeln, Erdbeeren oder Spargel, Nudeln oder Milchprodukte gibt. »Die Milch ist natürlich laktosefrei, da wir Milch, Käse, Joghurt oder Quark von einem Hof aus Kall beziehen, der Fleckviehkühe züchtet«, erklärt der 40-Jährige. Die Kühe dort sind alle auf das »A2-Gen« getestet, was bedeutet, dass die Tiere auf natürliche Weise laktosefreie Milch geben. Auch küchenfertige Produkte wie Eintöpfe sind im Ladenlokal auf dem »Lohscheidhof« erhältlich – donnerstags und freitags von 9 bis 18 Uhr, samstags von 8 bis 15 Uhr und sonntags von 10 bis 15 Uhr.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.