Covid-19: Inzidenzwert steigt auf 50,1 / 33 Neuinfektionen

Kreis Euskirchen: Krisenstab ruft Gefahrenstufe 2 aus

Kreis Euskirchen. Der Krisenstab unter der Leitung von Landrat Günter Rosenke hat heute die "Gefahrenstufe 2" für den Kreis Euskirchen ausgerufen, da die Inzidenzzahl die 50er Marke überschritten hat. Konkret seien dem Gesundheitsamt heute 33 neue Corona-Fälle gemeldet worden, teilt die Kreisverwaltung mit. Die Inzidenz (neue bestätigte COVID-19-Fälle in den letzten 7 Tagen je 100.000 Einwohner) liegt damit bei 51,0. Der Krisenstab hat daher die Umsetzung weiterer vom Land NRW vorgesehener Maßnahmen beschlossen.

"Das Ausbruchsgeschehen ist diffus und nicht auf einzelne Hotspots zurückzuführen. In den Krankenhäusern des Kreises Euskirchen befinden sich acht Menschen mit einer Corona-Infektion, zwei weitere Patienten werden in Krankenhäusern außerhalb des Kreises behandelt", teilt die Pressestelle des Kreises Euskirchen mit.

Folgende Maßnahmen gelten jetzt im Kreis Euskirchen:

Der Betrieb gastronomischer Einrichtungen und der Verkauf alkoholischer Getränke ist von 23 Uhr bis 6 Uhr unzulässig. An Festen aus herausragendem Anlass außerhalb einer Wohnung dürfen höchstens zehn Personen teilnehmen. In der Öffentlichkeit dürfen sich außerhalb von Familien und Personen zweier Hausstände nur noch Gruppen von höchstens fünf Personen treffen. Bei Veranstaltungen sind innen und außen maximal 100 Personen zulässig; es sei denn, die zuständige Behörde lässt Ausnahmen auf Basis eines besonderen Hygiene- und Infektionsschutzkonzeptes zu.

Für den privaten Raum, also das eigene Haus samt Garten oder die eigene Wohnung, gilt in Nordrhein-Westfalen weiterhin der hohe Grundrechtsschutz der Privatsphäre. Dennoch empfiehlt Landrat Günter Rosenke dringend die Beachtung der Regelungen auch im privaten Raum: "Ich rate dringend dazu, Kontakte und private Feiern zu reduzieren und möglichst infektionssicher zu gestalten."

Nach Angaben der Kreisverwaltung können Gefährdungsstufen können erst wieder aufgehoben werden, nachdem die jeweiligen Grenzwerte der 7-Tages-Inzidenz an sieben aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten wurden.

Aktuelle Zahlen im Kreis Euskirchen

Wie das Gesundheitsamt des Kreises Euskirchen meldet, wurden seit Beginn der Registrierung im Kreis Euskirchen insgesamt 956 (923) Covid-19-Fälle erfasst. In Klammern sind die Zahlen vom 21. Oktober. Bisher sind 28 (28) Personen aus dem Kreis an den Folgen des Virus verstorben. Zwei weitere Infizierte sind verstorben, bei ihnen war Covid-19 jedoch nicht die führende Todesursache. Im Krankenhaus ist zudem ein Mann, der mit dem Coronavirus infiziert war, verstorben. Die genaue Todesursache wird derzeit noch ermittelt.

808 (807)  Personen sind mittlerweile wieder gesund.  

Aktuell beläuft sich die Zahl der Coronapositiven auf 117 (88) im Kreis Euskirchen. Derzeit gibt es laut Kreisverwaltung im Kreis 9 (7) begründete Verdachtsfälle. Die Inzidenz (neue bestätigte COVID-19-Fälle in den letzten 7 Tagen je 100.000 Einwohner) beträgt jetzt 50,1 (38,7). Aktuell befinden sich 655 (527) Menschen in Quarantäne.

 

Nach Kommunen:

Bad Münstereifel: 9 Positive, 72 Genesene.

Blankenheim: 0 Positive, 26 Genesene.

Dahlem: 2 Positive, 13 Genesene.

Euskirchen: 52 Positive, 311 Genesene, 3 Verdachtsfälle.

Hellenthal: 7 Positive, 17 Genesene.

Kall: 7 Positive, 37 Genesene.

Mechernich: 11 Positive, 140 Genesene, 1 Verdachtsfall.

Nettersheim: 4 Positive, 15 Genesene.

Schleiden: 12 Positive, 66 Genesene, 3 Verdachtsfälle

Weilerswist: 6 Positive, 60 Genesene, 1 Verdachtsfall.

Zülpich: 7 Positive, 51 Genesene, 1 Verdachtsfall.

 

Service:

Welche Schutzmasken erfüllen welchen Zweck: Hier klicken!

Wie wahrscheinlich ist eine Ansteckung mit und ohne Maske: Hier klicken!

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.