Die »Krise nach der Krise« verhindern

Ausbildungsmarkt: Arbeitsagentur zieht Zwischenbilanz

Kreis Euskirchen. 328 Ausbildungsstellen im Kreis Euskirchen sind derzeit noch unbesetzt. Die Agentur für Arbeit will das ändern, damit der Fachkräftemangel nicht zur »Krise nach der Krise« wird. Die Berufsberatung bietet Online-Veranstaltungen an.

Kreis (Red). »Nach der Pandemie wird die Suche nach Fachkräften wieder Fahrt aufnehmen. Sorgen Sie daher lieber jetzt für Ihren eigenen Fachkräftenachwuchs. Der demografische Wandel und der damit verbundene Fachkräftemangel könnte sonst zur Krise nach der Krise werden«, appellierte Anja Daub, Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit Brühl für den operativen Bereich, an die Arbeitgeber im Kreis Euskirchen trotz aller Herausforderungen bei der Ausbildung aktiv zu bleiben. Gemeinsam mit Waltraud Gräfen von der Industrie- und Handelskammer Aachen, Georg Stoffels der Handwerkskammer Aachen und Uwe Günther der Kreishandwerkerschaft Rureifel, präsentierte Daub jetzt die ersten Daten zum Ausbildungsmarkt 2020/2021 vor. Erstmals fand die Präsentation virtuell statt. Dennoch war mit der Firma Bohnen & Mies Industrie- und Gebäudetechnik ein Unternehmen aus dem Kreis Euskirchen am Pressegespräch beteiligt, denn der Betrieb bildet trotz Corona aus.


    Bemerkbar macht sich die Pandemie in jedem Fall auf dem Ausbildungsmarkt. Die Zahl der Bewerber sei ebenso wie die Zahl der gemeldeten Ausbildungsstellen aktuell zurückgegangen. Von Oktober 2020 bis März 2021 meldeten sich 721 Bewerber aus dem Kreis Euskirchen für eine Ausbildungsstelle bei der Arbeitsagentur Brühl. Das sind 114 weniger als im Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig wurden bisher 541 Ausbildungsstellen gemeldet, 138 weniger als vor einem Jahr. Insgesamt sind im Kreis Euskirchen derzeit noch 328 Ausbildungsstellen unbesetzt. Das waren 43 oder 11,6 Prozent weniger als im letzten Jahr.
»Die Zahlen im Frühjahr sind eine erste Momentaufnahme und schwanken bis zum Sommer noch stark. Wie bereits im letzten Jahr erschwert vor allem die Corona Pandemie den Ausgleich am Ausbildungsmarkt«, so Anja Daub. Der Lockdown schränke die persönliche Beratung junger Menschen in den Arbeitsagenturen und Schulen stark ein. Schwierig sei dies für alle, besonders für diejenigen Jugendlichen, die besondere Unterstützung brauchten. Den Jugendlichen rät Anja Daub, sich bei der Arbeitsagentur zu melden, damit die Beratungsfachkräfte gezielt unterstützen können.

Hilfsangebote für den Berufseinstieg  

Mit den digitalen Tool »Check U« könnten die Jugendlichen vorab ihre Stärken und Interessen testen.
Die Ausbildungsmarktexpertin wirbt außerdem für die zahlreichen Online-Veranstaltungen, die die Berufsberatung der Arbeitsagentur für ihre jungen Kunden anbietet. Unter www.arbeitsagentur.de/vor-ort/bruehl/virtuell könnten sich die Jugendlichen über das Angebot informieren und gleich anmelden.


    Im März befanden sich noch 401 junge Menschen auf der Suche nach einer Lehrstelle. Die Arbeitsagentur habe im Kreis Euskirchen hierfür rund 35 Plätze eingekauft und bietet zudem zahlreiche weitere Unterstützungsmöglichkeiten, wie die Berufseinstiegsbegleitung, den individuellen Bewerberservice, die Assistierte Ausbildung oder die ausbildungsbegleitenden Hilfen an.  Diese Angebote sind für Arbeitgeber und Auszubildende kostenlos. 

Zahlen und Kontakte

Weniger gemeldete Bewerber: 721 gemeldete Bewerber für Berufsausbildungsstellen (-114 oder -13,7 Prozent gegenüber Vorjahr).
Zahl der gemeldeten Stellen gesunken: 541 gemeldete Berufsausbildungsstellen (-138 oder -20,3 Prozent gegenüber Vorjahr).
401 Bewerber stehen dem Ausbildungsmarkt noch zur Verfügung: Schulische Qualifikation der Bewerberinnen und Bewerber kann sich sehen lassen.
328 Ausbildungsstellen im Kreis Euskirchen noch unbesetzt: Interessante Alternativen in unterschiedlichen Bereichen.


Jugendliche, die eine Berufsausbildungsstelle suchen, sollten sich an die Berufsberatung der Agentur für Arbeit vor Ort wenden. Ein Termin kann auch telefonisch unter der Service-Rufnummer 02251 797979 per E-Mail ( Bruehl.Zukunftklarmachen@arbeitsagentur.de ) oder direkt über das Internet unter www.arbeitsagentur.de/beratungswunsch vereinbart werden.


Arbeitgeber, die Berufsausbildungsstellen melden möchten, wenden sich vor Ort oder gebührenfrei unter der Servicenummer: 0800 4 5555 20 and die Bundesagentur für Arbeit. Alle Informationen auf www.arbeitsagentur.de

Online-Veranstaltungen der Berufsberatung

Die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Brühl bietet regelmäßig unterschiedliche Online-Veranstaltungen an. Sie bieten Informationen und Orientierung für alle Fragen rund um Berufsperspektiven, Ausbildungssuche, duale Ausbildungswege und den Übergang von Schule zu Beruf oder Studium.

19.04.2021 – 15:00-16:30 Uhr
Wege zum Studium der Humanmedizin in Deutschland

- Wege zum Studienplatz Humanmedizin
- Varianten des Medizinstudiums
- Studienplatzvergabe
- Anmeldung TMS
- Zulassungsverfahren: Bewerbung über Hochschulstart.de
- Landarztquote
- Überbrückungsmöglichkeiten

29.04.2021 – 18:00-19:30 Uhr
Digitaler Elternabend

- Rolle der Eltern bei der Berufs- und Studienwahl
(Wie können Sie Ihre Tochter / Ihren Sohn bei der Berufswahl unterstützen?)
- Berufswahl als Prozess - Der Berufswahlfahrplan
- Wege nach dem Abitur
- Studienangebot in Deutschland
- Zulassungsverfahren, Studienplatzvergabe und Bewerbungsfristen
- Möglichkeiten des Dualen Studiums
- Informationsmöglichkeiten
- Studienfinanzierung
- Überbrückungsmöglichkeiten (Freiwilligendienste, Auslandsaufenthalt)

20.05.2021 – 15:00-16:30 Uhr
Ich möchte Psychologie studieren – Wege ins Studium und berufliche Perspektiven

- Studieninhalte
- Zugang zum Studium
- Perspektiven

Nähere Informationen zu den Veranstaltungsangeboten und zur Online Anmeldung gibt es unter:

https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/bruehl/virtuelle-veranstaltungen

Hier einfach auf die Veranstaltung klicken und mit der sich dann öffnenden E-Mail anmelden. Interessenten erhaltet dann kurzfristig eine Bestätigungsmail mit Hinweisen, wie sie an der Veranstaltung teilnehmen können.

Für eine Teilnahme an den digitalen Info-Veranstaltungen benötigt man:

Computer, Notebook, Smartphone oder Tablet, eine stabile Internetverbindung, ruhige Umgebung und

gut wäre auch ein Headset oder Mikrofon.

Die Berufsberatung weist darauf hin, dass es in der Veranstaltung besser wäre, einen Alias-Namen anstelle des echten Namens zu verwenden sowie  Ton und Video der Teilnehmer/innen ausgeschaltet werden, so dass nur die Referent/innen zu sehen und hören sind. Eine Installation einer App oder eines Programms für die Teilnahme nicht erforderlich ist.

Jugendliche, die eine Ausbildungsstelle für 2021/2022 suchen, können sich jetzt bereits über die Hotline für Jugendliche: 02251/797979 bei der Berufsberatung melden und hier direkt mit einem Berufsberater/-in sprechen. Arbeitgeber, die noch offenen Ausbildungsstellen anbieten möchten, können dies schnell und unkompliziert über die kostenfreie Arbeitgeber-Hotline 0800 4 5555 20 tun.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.