FDP stellt eigenen Landratskandidaten

Camelia Dederichs und Peter Rauw bewerben sich

Kreis Euskirchen. Der FDP-Kreisvorsitzende Peter Rauw aus Hellenthal und Camelia Dederichs, FDP-Mitglied aus Nettersheim, haben ihren Hut in den Ring geworfen. Beide möchten FDP-Kandidat für das Amt des Landrats im Kreis Euskirchen bei der anstehenden Kommunalwahl werden.

Die Frage, wer von beiden als Kandidat für die Nachfolge von Landrat Günter Rosenke bei der Kommunalwahl am 13. September nominiert wird, klärt sich beim Kreisparteitag der FDP. Der wird aller Voraussicht nach am Samstag, 6. Juni, in Gemünd stattfinden. Und wer weiß - vielleicht gesellt sich der ein oder andere Bewerber noch dazu. Fest steht, so die Mitteilung von FDP-Pressesprecher Frederik Schorn, dass der Kreisverband der Freien Demokraten im Kreis Euskirchen einen eigenen Kandidaten für die Landratswahl aufstellen wird. Der Kreis Euskirchen sei eine liberale Hochburg im Land Nordrhein-Westfalen und daher sei es wichtig, den Bürgern eine bei der Wahl eine Alternative zu CDU und SPD anzubieten - zumal beide Parteien im Kreistag eine große Koalition bildeten.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.