anw 1 Kommentar

Heinos Leben bald als Film

Kreis Euskirchen. Das musste ja so kommen, wird sich nun so mancher denken: Das Leben des erst vor wenigen Wochen 79 Jahre alt gewordenen Wahl-Münstereifelers Heino Kramm wird verfilmt. »Ich habe so viel zu erzählen«, so der Musiker.

Zwei Bücher hat er schon geschrieben und herausgebracht. Das erste mit dem Titel »Und sie liebe mich doch«, sowie in 2017 das Buch »Mein Weg«. Und nachdem ein Bad Münstereifeler Künstlerehepaar vom Theater 1 an der Langenhecke auch noch »Heino - das Musical« vor einigen Jahren sehr eigenwillig präsentiert hatte, fehlte eigentlich nur noch eine Verfilmung.

Die soll nun offiziell - und damit rechtzeitig vor Heinos 80. Geburstag am 13. Dezember 2018 - erfolgen. Noch ist unklar, wer die Hauptrolle in diesem Film des Unternehmens UFA besetzen wird. Fest steht aber, dass alle Höhen und Tiefen auf Heinos Weg im Drehbuch vorkommen und verfilmt werden. Denn Fakt ist: Die zahlreichen in seinem »Wohnzimmer«, dem Kurhaus-Café in Bad Münstereifel, hängenden, goldenen Schallplatten dokumentieren zwar Ruhm und Erfolg, doch Heino hat auch schwere Zeiten durchgemacht. So musste er den Freitod seiner unehelichen Tochter Petra verkraften. Und auch seine beiden Enkelkinder Alexander und Sebastian Kramm aus Dreiborn hat er nicht immer sehen und umarmen dürfen. »Das mein bescheidenes Leben jetzt verfilmt wird, ehrt mich gewaltig und macht mich im Herzen froh«, sagt Heino und ergänzt: »Dabei bin ich einfach nur dankbar, dass der liebe Gott mir so eine Stimme gegeben, die mich berühmt gemacht hat.«

Schauspieler soll Heinos Rolle übernehmen

Wie Heino wissen ließ, haben er und seine Frau Ende des vergangenen Jahres bei der UFA einen Vertrag unterschrieben. Der gemeinsame Vertragsakt wurde bei einem gemeinsamen Essen mit dem Produzenten vollzogen. Auf Details wollte oder durfte Heino noch nicht eingehen. Somit auch nicht, auf welche bestimmten Abschnitte aus seinem Leben sich der Film konzentrieren werde. Er verriet allerdings, dass er viel mehr »als bereits in meinen beiden Büchern schon steht«, zu erzählen habe. Und wenn auch schon einige Namen von Schauspielern kursieren, wie Ochsenknecht, Lauterbach und Co.: Wer für die Hauptrolle »Heinz Georg Kramm« (so Heinos bürgerlicher Name) spielen soll, steht noch nicht fest. Darüber hat sich Heino aber auch keine Gedanken gemacht. »Die werden das schon ohne mich geregelt bekommen.«

Heino 2018 wieder auf Tour

Heino, 1938 in Düsseldorf-Bilk zur Welt gekommen, machte als »Alt-Rocker« in den vergangenen zwei Jahren Schlagzeilen und veröffentlichte im Jahr 2016 eine Fußball-CD »Arschkarte«. Und nachdem er es mit 78 Jahren noch etwas ruhiger angehen ließ, soll es in diesem Jahr wieder vermehrt auf Tour gehen.

Artikel kommentieren

Kommentar von Elke Stempfle
Ich freu mich riesig auf den Film.GRFdE