Innenminister Reul besucht Euskirchener Polizei

Kreis Euskirchen. Günter Rosenke, Landrat und Leiter der Kreispolizeibehörde Euskirchen begrüßte am Donnerstagmittag, 2. Juli, Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul.

Reul nahm sich die Zeit, die Kreispolizeibehörde Euskirchen zu besuchen und den Mitarbeitern die Gelegenheit zu geben, besondere Anliegen transparent, ehrlich und offen vorzustellen. Beim Behördenbesuch kamen die Mitarbeiter der Kreispolizeibehörde Euskirchen aus allen Bereichen mit Minister Reul unmittelbar ins Gespräch.

Polizeidirektor Harald Mertens stellte die Polizei im Kreis Euskirchen vor. Im späteren Verlauf ging es um den Einsatz von Regierungsbeschäftigten, die Verbindung von Mediensicherheit und Medienkompetenz sowie die Kradkontrollen in der Eifel unter Einbeziehung des Themas "Technische Geräuschüberwachung und Lärmbekämpfung zum Schutz der Bevölkerung vor unnötiger Emissionsbelastung".

Des Weiteren wurden die Erfahrungen bei Schwerpunkteinsätzen in der Euskirchener Innenstadt ausgetauscht. Wegen des größeren Platzbedarfs - aufgrund der besonderen Hygiene- und Abstandsregelungen - wurde der Behördenbesuch in das Kreishaus verlegt. Innenminister Reul dankte allen Polizeibeschäftigten für ihren tagtäglichen Einsatz.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.