Ruhige Mainacht im Kreisgebiet

In Kall wurden Jugendliche mit einem Messer bedroht

Kreis Euskirchen. Aus Sicht der Polizei im Kreis Euskirchen verlief das Einsatzgeschehen in der Mainacht unauffällig und weitestgehend störungsfrei. Es gab lediglich einen Einsatz mit direktem Bezug zur Mainacht in Kall.

In Kall kam es am Samstagmorgen, 1. Mai, um 2.47 Uhr nach dem Aufstellen eines Baumes an der Grillhütte in der Straße "Auf dem Fels" zu einem Körperverletzungsdelikt. Die Geschädigten, zwei 18-Jährige, wurden mit einem Messer bedroht. Sie flüchteten vom Tatort und ließen ihr Fahrzeug unverschlossen zurück. Daraus entwendeten die insgesamt vier Tatverdächtigen im Alter zwischen 16 bis 20 Jahren ein Handy und ein Portemonnaie. Das Handy wurde später auf der Gleisanlange hinter der Gemünder Straße verbrannt, was zu einem Feuerwehreinsatz führte. Im Rahmen desEinsatzes wurden zwei Personen festgehalten. Auch das Ordnungsamt war am Einsatz beteiligt. Ob es sich dabei um die Tatverdächtigen handelt, ist noch Gegenstand von Ermittlungen. Die Personalien wurden aufgenommen.

In Zülpich fiel Polizeibeamten am Freitagabend, 30. April, um 22.40 Uhr in der Römerallee ein Pkw-Fahrer auf. Bei der Verkehrskontrolle konnte festgestellt werden, dass der 26-jährige Mann aus dem Kreis Düren unter Drogeneinfluss stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und eine Strafanzeige gefertigt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.