Update: 64 Corona-Positive im Kreis

77-jähriger Infizierter verstirbt im Krankenhaus

Kreis Euskirchen. Wie das Gesundheitsamt des Kreises Euskirchen meldet, wurden seit Beginn der Registrierung im Kreis Euskirchen insgesamt 867 (857) Covid-19-Fälle erfasst. Bisher sind 28 (28) Personen aus dem Kreis an den Folgen des Virus verstorben. Zwei weitere Infizierte sind verstorben, bei ihnen war Covid-19 jedoch nicht die führende Todesursache. Im Krankenhaus ist zudem ein 77-jähriger Mann, der mit dem Coronavirus infiziert war, verstorben. Die genaue Todesursache wird derzeit noch ermittelt. 772 (767) Personen sind mittlerweile wieder gesund. In Klammern sind die Zahlen vom 15. Oktober.

Somit beläuft sich die Zahl der aktuell Coronapositiven auf 64 (60) im Kreis Euskirchen. Derzeit gibt es laut Kreisverwaltung im Kreis 6 (5) begründete Verdachtsfälle. Die Inzidenz (neue bestätigte COVID-19-Fälle in den letzten 7 Tagen je 100.000 Einwohner) beträgt jetzt 25,8 (25,8). Aktuell befinden sich 495 (394) Menschen in Quarantäne.

 

 

 

 

 

Nach Kommunen:

Bad Münstereifel: 3 Positive, 69 Genesene.

Blankenheim: 0 Positive, 26 Genesene.

Dahlem: 2 Positive, 12 Genesene.

Euskirchen: 36 Positive, 288 Genesene.

Hellenthal: 2 Positiver, 16 Genesene.

Kall: 3 Positive, 36 Genesene.

Mechernich: 4 Positive, 138 Genesene, 3 Verdachtsfälle.

Nettersheim: 1 Positiver, 15 Genesene.

Schleiden: 2 Positive, 66 Genesene.

Weilerswist: 7 Positive, 57 Genesene, 1 Verdachtsfall.

Zülpich: 4 Positive, 49 Genesene, 2 Verdachtsfälle.

 

Service:

Welche Schutzmasken erfüllen welchen Zweck: Hier klicken!

Wie wahrscheinlich ist eine Ansteckung mit und ohne Maske: Hier klicken!

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Kreis verhängt Maskenpflicht für Schüler

. Heute Vormittag, hat auf Einladung des Präsidenten des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung Rheinland-Pfalz, Detlef Placzek, die Task Force für den Landkreis Cochem-Zell getagt. Neben dem Präsidenten haben in der Task Force  Vertreter des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung, des Bildungs-, Gesundheits- und Innenministeriums, der Polizei und des Landkreises mitgewirkt. An allen Schulen im Landkreis Cochem-Zell gilt während der gesamten Schulzeit, einschließlich des Unterrichts, eine Maskenpflicht. Ausgenommen davon sind Grundschulen, die Primarstufe an Förderschulen sowie Schulen mit dem Förderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung oder dem Förderschwerpunkt motorische Entwicklung. Diese Regelung soll zunächst für die Dauer von zwei Wochen gelten. Weitergehende Hinweise für die Umsetzung erhalten die Schulen direkt von der Schulbehörde des Landes. Nach Erarbeitung der Allgemeinverfügung muss diese nochmals mit der Task Force abgestimmt und sodann veröffentlicht werden. Die Allgemeinverfügung tritt am Tag nach der öffentlichen Bekanntmachung in Kraft. Die Bekanntmachung ist für Samstag, 24.10.2020 geplant. Die Regelungen sind damit  rechtzeitig vor Schulbeginn am Montag, 26.10.2020, in Kraft.  Heute Vormittag, hat auf Einladung des Präsidenten des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung Rheinland-Pfalz, Detlef Placzek, die Task Force für den Landkreis Cochem-Zell getagt. Neben dem Präsidenten haben in der Task Force  Vertreter des…

weiterlesen