Heino sagt Tschüss

Volksmusiker geht auf Abschiedstour

Bad Münstereifel. Eingefleischte Heino-Fans müssen jetzt stark sein: Der Volksmusiker sagt offiziell Tschüss und geht ein letztes Mal auf große Abschiedstour.

Auch wenn Heino bereits 2005, als seine Frau Hannelore schwer krank wurde, schon einmal das Ende seiner großen Karriere angekündigt hat: Die Tournee, die im Frühjahr 2019 beginnt, soll wirklich die letzte sein. »Ich habe aber auch immer gesagt, dass ich singe, so lange Gott will und meine Stimme es hergibt. Deshalb möchte ich mich danach überwiegend auf kleinere Auftritte in meiner Wahlheimat beschränken«, erklärt Heino, der im Bad Münstereifeler Kurhaus lebt und einen Zweitwohnsitz im österreichischen Kitzbühel hat.

»Mein Leben hängt vom Singen ab, es ist schwer, wirklich ganz aufzuhören«, gesteht der Volksmusiker. Deshalb hat er auch vor 13 Jahren wieder zum Mikrofon gegriffen. »Damals hat er sich zunächst einer Schäferhundezucht gewidmet, doch irgendwann überkam ihm die Langeweile. Das konnte ich nicht ertragen und habe ihn wieder zurück auf die Bühne geschickt«, plaudert Heinos Frau aus dem Nähkästchen. Also besteht für seine treuen Fans vielleicht doch noch ein Funke Hoffnung.

Fakt ist aber auch, dass Heino, dessen bürgerlicher Name Heinz-Georg Kramm lautet, nicht jünger wird und im Dezember seinen 80. Geburtstag feiert - auch wenn man es ihm nicht ansieht und -merkt. Ein Vorab-Geschenk bereitet er sich selbst am 23. November.

Zum Abschied eine Heino-CD-Box und eigenes Bier

Dann erscheint seine neue CD-Box »Heino - und Tschüss«. Wie der Name verrät, ist sie gleichzeitig auch ein Abschiedsgeschenk an seine Fans. »Ich habe den ganzen Sommer im Studio verbracht, das war harte Arbeit«, erzählt er und gesteht: »Alle meiner Lieder kann ich nicht mehr auswendig singen und spielen, dafür waren es zu viele«. Also hieß es: üben, üben, üben. Entstanden sind vier CDs, die es sowohl einzeln als auch im Gesamtpaket zu kaufen gibt. Darauf zu hören sein werden unter anderem die schönsten deutschen Volkslieder unplugged - also nur mit Heinos Stimme und Gitarre und Schlagerhits im Disco-Sound. »Darunter befindet sich auch ein Helene Fischer Song«, verrät er. Zudem wird es ein Best-Of-Heino geben und seine rockigen Lieder, mit denen er vor wenigen Jahren erneut einen großen Durchbruch feierte, dürfen auch nicht fehlen. Ein weiteres Geschenk bereitete ihm das Hotel Landhauszeit in Bad Münstereifel, das ein Bier mit Heinos Konterfei als Etikett brauen ließ. »Blondes Heino« heißt das vom Geschmack einem Pils nahe kommenden Getränk, auf dessen Rückseite der Trinkspruch »Ein Prosit auf die Gesundheit« steht. Und auch wenn Heino Rotwein bevorzugt, bleibt zu hoffen, dass er noch viele Jahre auf die Gesundheit anstoßen kann.

Stationen von Heinos Abschiedstournee

  • ? 1.03.19: Nürnberg, Hirsch
  • ? 2.03.19: München, Backstage Werk
  • ? 8.03.19: Eindhoven (NL), Effenaar
  • ? 9.03.19: Hamburg, Große Freiheit 36
  • ? 10.03.19: Hengelo (NL), Metropool
  • ? 14.03.19: Zürich (CH), Volkshaus
  • ? 15.03.19: Stuttgart, LKA Longhorn
  • ? 16.03.19: Mannheim, MS Connexion
  • ? 17.03.19: Venlo (NL), Maaspoort
  • ? 29.03.19: Oberhausen, Turbinenhalle II
  • ? 30.03.19: Köln, Live Music Hall
  • ? 31.03.19: Amsterdam (NL), Melkweg

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.