Mammut-Projekt ist fertig

Verein Upendo Tansania erhält Genehmigung für Krankenstation

Bad Münstereifel.  Die Auflagen waren streng und die Bezirksärzte hatten sich angekündigt. Letztendlich lief aber alles glatt und die Krankenstation in Maji ya Chai konnte mit Hilfe des Münstereifeler Vereins »Upendo Tansania« eingeweiht werden.

Gleich drei Pastöre und mehrere Angestellte der Regierung Tansanias waren zur Feier gekommen und haben mit dem entsprechenden Segen und einer schriftlichen Erlaubnis, die Station eröffnen zu dürfen, das finale »Go« gegeben.

Sie sprachen auch »Upendo Tansania« und dem Partnerverein »Lilo Upendo Foundation« großes Lob aus. Doch nur dank vieler Förderer konnte das Mammut-Projekt, das sich drei Jahre im Bau befand, gestemmt werden.

Entstanden ist eine 400 Quadratmeter große Station mit Empfang, Wartebereich, Ärztezimmern, Gynäkologie, Apotheke und sanitären Einrichtungen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.