Brandserie in Iversheim: Polizei ermittelt und sucht Zeugen

Hinweistelefon für die Bevölkerung eingerichtet

Bad Münstereifel. Mit Hochdruck arbeitet die Kreispolizeibehörde Euskirchen derzeit an der Aufklärung der zurückliegenden Brände in Bad Münstereifel-Iversheim. Am vergangenen Dienstagabend, 10. November, gegen 18 Uhr, war es erneut zu einem Feuer im Bad Münstereifeler Ortsteil gekommen.

In der Straße Unterste Gasse ging ein Schuppen in Flammen auf, der an einen hölzernen Vorbau eines Einfamilienhauses angrenzte. Eine 76-jährige Bewohnerin wurde durch einen Nachbarn auf den Brand aufmerksam gemacht. Sie verließ das Haus unverletzt. Die Feuerwehr löschte den Schuppenbrand.

Wie berichtet, hatten sich in den vergangenen Monaten mehrere Brände ereignet, bei denen nach Angaben der Polizei von vorsätzlicher Brandstiftung ausgegangen werden muss. Ob es sich um einen Einzeltäter handelt, sei noch unklar. Daher gehen die Ermittler jedem, auch noch so kleinem Anhaltspunkt, Beobachtungen und Hinweisen nach, heißt es in einer Mittelilung der Polizei.

Die Ermittler bitten die Bevölkerung um Mithilfe. Jeder Hinweis sei wichtig und könne der entscheidende Mosaikstein sein, um einen Tatverdächtigen zu ermitteln.

Werden verdächtige Fahrzeuge, Personen oder sonstige Umstände festgestellt, sollen Zeugen nicht scheuen, sofort die Polizei zu kontaktieren und ihre Feststellungen mitzuteilen. Auch über den Polizeinotruf 110 werden sachdienliche Hinweise Tag und Nacht entgegen genommen.

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen wurden bereits und werden weiterhin durch eine verstärkte Polizeipräsenz ergänzt. Tagsüber sind uniformierte Polizeibeamte in Iversheim auf Streife, die Hinweise der Bevölkerung jederzeit entgegennehmen.

Hinweise, die zur Aufklärung der Brände beitragen können nimmt die Polizei am dafür eingerichteten Hinweistelefon unter der Rufnummer: 02251/799-525 entgegen. Hinweise werden jedoch auch unter der Rufnummer 02251-799-0 sowie per Email an poststelle.euskirchen@polizei.nrw.de entgegengenommen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.