mn

Millionen für »grottigen« Bahnhof

Umbauarbeiten in Blankenheim-Wald haben begonnen

Blankenheim-Wald. Stolze 4,4 Millionen Euro wird die Modernisierung des Bahnhofs Blankenheim (Wald) kosten. Die Bauarbeiten, die im Sommer 2019 abgeschlossen sein sollen, laufen bereits.

Man war sich in Blankenheim-Wald nicht so ganz schlüssig, wie man den derzeitigen Zustand des stark frequentierten Bahnhofs einordnen sollte. »Unteriridisch« fand ihn Dr. Norbert Reinkober, Geschäftsführer des Nahverkehr Rheinland (NVR). »Grottig« war die Bezeichnung von Kai Rossmann, Bahnhofsmanager der Deutschen Bahn für den Bereich Köln/Bonn. Und Blankenheims Bürgermeister Rolf Hartmann konnte gar von vermehrten Anfragen berichten, die den Bahnhof als Kulisse für einen Nachkriegsfilm nutzen wollten.

Dunkle Unterführung wird zurückgebaut

Tatsächlich besichtigte Kai Rossmann bei seinem Amtseintritt vor drei Jahren zuerst den Blankenheimer Bahnhof und hatte da gar kein gutes Gefühl. »Worauf hast du dich da eingelassen«, habe er nach der Begehung gedacht und für die übrigen Bahnhöfe in seiner Zuständigkeit Böses befürchtet. »Die«, so Rossmann, »sahen aber nicht so schlimm aus.« Er freute sich daher, dass Blankenheim (Wald) der zweite Bahnhof überhaupt ist, der im Zuge des Zukunftsinvestionsprogramms (ZIP) modernisiert werde. Und das ist vorsehen: Der Bahnhof erhält einen barrierefreien Zugang vom ehemaligen Empfangsgebäude zum Bahnsteig.

Barrierefrei

Dafür wird ein barrierefreier Überweg für die Reisenden über Gleis 8 gebaut. Die bereits vorhandene Personenunterführung wird zurück gebaut und teilweise verfüllt. Die neue Personenunterführung wird dann in der Lage der bestehenden errichtet – diese wird zwischen der Zugangsrampe und dem Mittelbahnsteig unterhalb des Gleises 2 bzw. 3 gebaut. Der Mittelbahnsteig erhält ebenfalls einen barrierefreien Rampenzugang. Als Alternative steht Reisenden zukünftig ebenso eine Treppe zur Verfügung, um zur Personenunterführung zu gelangen. Die Bahnsteige werden auf einer Länge von 170 Metern auf 76 Zentimeter erhöht, außerdem wird die komplette Bahnsteigausstattung erneuert. Während der Bauarbeiten wird an Gleis 3 ein Behelfsbahnsteig eingerichtet, der ebenfalls ebenerdig zu erreichen ist.

Wichtiges Projekt

Keinen Hehl aus seiner Freude machte Bürgermeister Rolf Hartmann. Es sei ein wichtiges Projekt für alle 17 Orte der Gemeinde Blankenheim. Dr. Norbert Reinkober wies auf die Bedeutung des Bahnanschlusses für die Infrastruktur hin. Mit funktionierenden Bahnhöfen könne man auch junge Familien in die Eifel locken.

Zahlen und Fakten

  • Mit dem Modernisierungsprogramm ZIP werden rund 130 kleine Bahnstationen in ganz Deutschland barrierefrei ausgebaut.
  • Es profitieren Stationen mit bis zu 1.000 Reisenden pro Tag. Schwerpunkt sind Stationen, in deren Einzugsgebiet etwa Seniorenheime oder Werkstätten für behinderte Menschen liegen.
  • Der Bund investiert bis zu 80 Millionen Euro in den Umbau kleiner Bahnstationen. Zusammen mit der Kofinanzierung durch die Länder erreicht das Programm ein Fördervolumen von 160 Millionen Euro.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Du hast die Wahl

Altkreis Monschau. Bei der Wahl des neuen Städteregionsrats liegt das Wahlalter bei 16 Jahren. »Für viele ist es das erste Mal, dass sie wählen. Deswegen gibt es von uns einen Flyer extra für junge Wähler«, sagt Conny Schmetz von der Koordinationsstelle Jugendpartizipation (JUPA) im Bildungsbüro. Das Faltblatt »Du hast die Wahl!« fasst Informationen zur Wahl, zur StädteRegion Aachen und zum Amt des Städteregionsrats zusammen. Außerdem gibt es Tipps dazu, wo man sich informieren kann. »Wir verteilen die Informationen an Jugendliche. Außerdem haben wir Flyer-Pakete an Schulen, Hochschulen und Offene Türen verschickt«, berichtet Schmetz‘ Kollegin Hanna Kaldenbach. Die beiden Freiwilligen im »Sozialen Jahr Politik« werben jetzt verstärkt bei Jugendlichen dafür, ihr Wahlrecht zu nutzen. Insgesamt stehen bei der Arbeit der JUPA Beteiligung und Demokratie im Mittelpunkt. Für Schüler in der StädteRegion Aachen bietet sie Veranstaltungen und Projekte zum Mitmachen. Wahlrecht ab 16 - Flyer im Rathaus Der Flyer »Du hast die Wahl!« liegt in den Rathäusern der Städte und Gemeinden aus. Wer gedruckte Exemplare bestellen will, kann eine E-Mail an jugendpartizipation@staedteregion-aachen.de schicken. Conny Schmetz und Hanna Kaldenbach verteilen die Flyer, so lange der Vorrat reicht. Eine PDF-Datei zum Herunterladen findet man auf der JUPA-Webseite: www.dasgeht.deBei der Wahl des neuen Städteregionsrats liegt das Wahlalter bei 16 Jahren. »Für viele ist es das erste Mal, dass sie wählen. Deswegen gibt es von uns einen Flyer extra für junge Wähler«, sagt Conny Schmetz von der Koordinationsstelle…

weiterlesen