Die Silbermedaille gefeiert ...

Heike Lippertz und Viktoria Rebensburg grüßen die Eifel

Schmidtheim. Einer Bitte kommen wir an dieser Stelle sehr gerne nach. Wir bestellen die lieben Grüße, die Heike Lippertz mit Vikotria Rebensburg in die Eifel sendet.

Heike Lippertz stammt aus Schmidtheim und ist derzeit bei der Alpinen Ski WM im schwedischen Åre tätig. Darin hat sie Erfahrung. Denn schon 2007, als die Ski-WM das letzte Mal in Åre stattfand, ist sie dort gewesen - und seitdem bei sämtlichen Weltcups und einer Junioren-WM im Einsatz.

In Östersund geblieben

»Im Jahre 2007«, erzählt Heike Lippertz, »bin ich zum ersten Mal von Schmidtheim aus hier hin gekommen.« Eine Tour, die Eindruck gemacht hat, denn seit 2009 hat sie ihren Wohnsitz im benachbarten Östersund. Heike Lippertz zu ihrer Aufgabe bei der diesjährigen WM: »Ich bin verantwortlich für die sogenannten Athletenfahrten.« Will heißen: Nach jedem Rennen, von denen es insgesamt elf bei dieser WM gegeben hat, werden die jeweils sechs Bestplatzierten nach dem Rennen und dem Dopingtest zu ihrer Unterkunft gefahren. »Am Abend«, so Heike Lippertz weiter, »geht es dann zur Siegerehrung«. Sie selbst ist bei den Rennen mit fünf weiteren »Chauffeuren« vor Ort und verteilt die Athleten auf die Fahrer.

Mit Viktoria Rebensburg unterwegs

»Da ich seit 12 Jahren immer dabei bin, kenne ich die meisten Läufer zum Teil recht gut«, erzählt sie weiter. Besonders gut kenne sie die deutsche Athletin Viktoria Rebensburg, die sie schon seit rund zehn Jahren fahre. Bei dieser WM hat Heike Lippertz sie auch unabhängig von Rennen gefahren - auch bei ihrem großen Tag, als sie Silber im Riesenslalom holte. An diesen Tag erinnert sich Heike Lippertz ganz genau: Nach dem Rennen, Siegerehrung und Dopingtest ging es zur Unterkunft, wo die Rennläuferin sich schnell umgezogen hat. Dann ging es weiter ins Tirolerhaus.

Edelmetall gefeiert

Dort wurde bis spät am Abend ausgelassen gefeiert. »Eigentlich«, verrät Heike Lippertz, »endet der Auftrag mit dem Abladen der Athleten, aber Vicky wollte unbedingt, dass ich mitkomme ...«. Auch sonst hat die ehemalige Schmidtheimerin einige Prominenz getroffen - etwa Ingemar Stenmark, das schwedische Königshaus mit Carl-Gustaf, Silvia, Victoria und Daniel, die norwegische Prinzenfamilie Haakon und Mette-Marit mit Kindern oder den schwedischen »Statsminister« Stefan Löfven. Auch wenn die WM am Sonntag endet, gibt es für Heike Lippertz zuhause nur eine kurze Verschnaufpause. Denn sie muss helfen - bei der Biathlon-WM in Östersund ...

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.