Ein Kindergarten auf dem Bauernhof

Projekt wird auf dem Hof der Familie van Kann verwirklicht

Dahlem. Das Projekt trägt den Arbeitstitel »Bauernhof-Kita Fuchskaul Dahlem« und soll bereits im August 2021 den Betrieb aufnehmen. Es geht bei diesem Vorhaben um einen neuen Kindergarten in der Gemeinde Dahlem, der mitten auf einem Bauernhof eingerichtet wird.

Der Name gibt dabei auch schon Auskunft, wo der erste Bauernhof-Kindergarten in der Region entstehen soll - nämlich auf dem Hof von Michael und Verena van Kann, Adresse: Fuchskaul 20, Dahlem. »Wir sind eine Gemeinde mit großen Zuwächsen an jungen Familien mit Kindern«, schildert Dahlems Bügermeister Jan Lembach die Situation. Das führt unter anderem dazu, dass in den Kindergärten der Gemeinde der Platz für den Nachwuchs knapp wird.

Alternatives Angebot

Also müssen auf Sicht neue Kindergartenplätze her und man folgte der Idee, zugleich ein alternatives Angebot zu schaffen. Jan Lembach: »In anderen Kommunen ist man dabei, Waldkindergärten einzurichten, wir werden bald einen Bauernhof-Kindergarten anbieten können.« Die Konstellation ist günstig, denn Verena van Kann ist nicht nur als Landwirtin tätig und versorgt gemeinsam mit ihrem Mann rund 100 Milchkühe. Sie ist auch ausgebildete Erzieherin und hat ihre Bachelorarbeit passenderweise über Bauernhofkindergarten-Konzepte geschrieben.

Erfahrungen gesammelt

»Zudem«, verrät sie, »biete ich schon seit einiger Zeit das Projekt ‚Ein Hof für Kinder – Erlebe den Bauernhof mit allen Sinnen‘ für Kinder an, das sehr guten Anklang fand.« Auch mit diesen Erfahrungen soll nun auf ihren Hof ein Kindergarten entstehen. »Das macht mir natürlich große Freude und ist zugleich auch ein weiteres Standbein für unseren Betrieb«, so Verena van Kann. Tatsächlich ist es so, dass es bislang in Deutschland kaum mehr als 60 Bauernhof-Kindergärten gibt. »Umso erstaunlicher ist es«, verrät Peter Müller, bei der Gemeinde Dahlem für die Kindergärten zuständig, »dass es sehr detaillierte Ausarbeitungen und Richtlinien für die Einrichtung eines Kindergartens in landwirtschaftlichen Betrieben gibt, was die Arbeit natürlich erleichtert.«

Stall wird umgebaut

Doch wie soll er nun aussehen, der Kindergarten auf dem Hof der van Kanns? Gleich am jetzigen Eingangsbereich wird das Außengelände des Kindergartens, der zunächst Platz für 20 Kinder bieten soll, entstehen. Von diesem Außenbereich erfolgt dann der Zugang zu den künftigen Räumlichkeiten, die in einem stillgelegten Stall eingerichtet werden. Der Kindergarten wird dabei so vom Hof abgetrennt, dass der landwirtschaftliche Betrieb ungehindert fortgeführt werden kann und keine Gefahrensituationen entstehen können.

In wenigen Schritten in der Natur

Insgesamt werden neue Räumlichkeiten mit einer Gesamtfläche von rund 100 Quadratmetern geschaffen. Das macht aber nur ein Drittel des ehemaligen Stalls aus, daher wird die übrige Fläche als »Spielweise« dienen. »Zudem«, verrät Verena van Kann, »sind wir mit den Kindern in wenigen Schritten vom Hof aus mitten in der Natur.« Die Kosten für die Einrichtung des Kindergartens liegen für die Gemeinde laut Jan Lembach bei rund 300.000 Euro.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.