Zugführer mit Laserpointer geblendet

Bundespolizei hat Ermittlungen aufgenommen

Dahlem. Am Freitag, 26. Februar, wurde gegen 21.40 Uhr wurde ein Zugführer der RE 22 (Zug-Nr.:10057) auf der Strecke Köln Hauptbahnhof in Fahrtrichtung Trier Hauptbahnhof bei der Einfahrt in den Bahnhof Dahlem mit einem Laserpointer geblendet.

Die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn AG setzte die Leitstelle der Bundespolizei Aachen von dem Vorfall in Kenntnis. Es wurde sofort eine Streife zum Bahnhof Dahlem entsandt. Beim Eintreffen konnte keine verdächtige Person angetroffen werden. Laut Bundespolizei nach die bislang unbekannte Person durch die Blendung des Zugführers eine Gefährdung der Zugreisenden billigend in Kauf.

Bitte um Mithilfe

Die Bundespolizei hat daher die Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen und bittet Reisende oder Passanten um Mithilfe:

  • Wer hat am Freitag, 26. Februar, gegen 21.40 Uhr verdächtige Personen am Bahnhof Dahlem bemerkt und kann sachdienliche Angaben zu dem Vorfall mit dem Laserpointer machen?
  • Sachdienliche Angaben können über die bundesweit geschaltete Hotline der Bundespolizei unter: 0 800 6 888 000 oder jeder anderen Polizeidienststelle gemacht werden.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.