Erftstadion wird Boxarena

Zweites Open-Air-Boxen am 21. August

Euskirchen. Das Erftstadion wird sich am Samstag, 21. August wieder in eine Open-Air-Boxarena verwandeln. Unter anderem wollen die Veranstalter dem regionalen Boxer-Nachwuchs eine Plattform bieten.

Nach der erfolgreichen Premiere des Open-Air-Boxens 2019 und der coronabedingten  Absage im vergangen Jahr,  veranstaltet die Euskirchener Boxschule Blindert am Samstag, 21. August im Erftstadion die zweite Auflage der Boxveranstaltung. »Ich möchte mit diesem Event die Veranstaltungskultur in Euskirchen bereichern. Deshalb wird es in diesem Jahr auch nochmal eine Steigerung zur Premiere 2019 geben«, verspricht Daniel Blindert, Inhaber der gleichnamigen Boxschule. »Mir geht es dabei aber nicht darum teure Profi-Boxkämpfe zu veranstalten. Natürlich werden auch Profis, die ihre sportlichen Wurzeln in unserer Boxschule haben,  bei uns im Ring stehen. Aber ich will auch den hervorragenden Nachwuchs-Boxern aus unserer Region eine Plattform bieten um sich vor einem großen Publikum in entsprechender Atmosphäre zu präsentieren«, stellt Blindert klar. Insgesamt sollen an diesem Abend zwölf Kämpfe nach dem Reglement des Bundes Deutscher Berufsboxer (BDB) stattfinden. »Dass wir die Kämpfe in diesem Jahr nach den Anforderungen des BDB veranstalten, verschafft dem Event einen ganz anderen Stellenwert, sowohl für  Kämpfer, als auch für Kenner des Boxsports. Den Hauptkampf wird übrigens Lokalmatador Benny Blindert (Halbschwergewicht) bestreiten. Newcomer Simon Krebs (Supermittelgewicht) will ebenfalls in Euskirchen glänzen. »Weitere spannende Boxkämpfe sind in Planung«, sagt Daniel Blindert.
Neben dem Boxsport wird es allerdings auch Musik geben die Band »Jack is Back« wird an diesem Abend für die passende Untermalung sorgen.

Schnelltests vor
Ort möglich
Die Veranstalter werden sich an den aktuell geltenden Vorgaben der Corona-Schutzverordnung orientieren. »Wir erwarten bis zu 2.000 Zuschauer«, sagt Daniel Blindert. Zwischen 16 und 19 Uhr wird der Malteser Hilfsdienst vor Ort Corona-Schnelltests durchführen. »Wer dann noch keinen Test hat, kann sich vor Ort testen lassen«, sagt Blindert.

Viel zu tun für die Helfer

Auch auf die zahlreichen freiwilligen Helfer kommt vor dem Event noch eine ganze Menge Arbeit zu. »Mit 60 Freiwilligen haben wir 2019 von Donnerstag bis Samstag alles aufgebaut. Dabei mussten wir unter anderem den Veranstaltungsbereich im großen Erftstadion abtrennen um die entsprechende Atmosphäre zu schaffen. Die Hilfsbereitschaft und das Zusammengehörigkeitsgefühl haben mich schon damals positiv überrascht«, sagt Blindert. Allerdings werde bei der neuerlichen Ausgabe des Open-Air-Boxens auch während der eigentlichen Veranstaltung mehr Personal von Nöten sein. »Um gemäß der Corona-Vorgaben alles zu entzerren, werden wir unter anderem in der Gastronomie und an den Kassen mehr Personal einplanen müssen«, erklärt der Veranstalter.
Einlass zum Open-Air-Boxen ist ab 16 Uhr, Beginn um 18.30 Uhr. Karten gibt‘s im Vorverkauf bei SVE Euskirchen, Phoneking, BB5 Fitness, Solino, LKW Handel M. Nock.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.