Mehrere Verletzte nach Schlägerei vor Amtsgericht

Verfeindete Familien gehen aufeinander los

Euskirchen. Bei einer Massenschlägerei vor dem Euskirchener Amtsgericht sind heute Morgen (Mittwoch, 15. Mai) eine Person schwer und fünf weitere leicht verletzt worden. Medienberichten zufolge waren 10 bis 15 Mitglieder verfeindeter Schaustellerfamilien mit Schlagwerkzeugen aufeinander losgegangen.

Heute Morgen, um 9 Uhr, waren wegen einer Gerichtsverhandlung im Amtsgericht Euskirchen mehrere Familienmitglieder der beiden betroffenen Parteien vor dem Eingangsbereich des Gerichtes aufeinander getroffen. Offenbar hatten diese 10 bis 15 Personen mit einem Konfrontation gerechnet. Unvermittelt setzten beide Seiten Schlagwerkzeuge ein. Dabei wurde eine Person schwer verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Fünf weitere Personen erlitten leichte Verletzungen. Da einer dieser Verletzten durch einen Pkw leicht angefahren wurde, stellte die Polizei das benutzte Fahrzeug sicher. Nach ersten Ermittlungen wurden 13 an der Schlägerei beteiligte Personen in Polizeigewahrsam genommen. Mehrere Schlagwerkzeuge wurden sichergestellt. Zurzeit werden die Tatverdächtigen zum Sachverhalt vernommen. Bei der erforderlichen ärztlichen Prüfung wurde festgestellt dass eine der Personen aus gesundheitlichen Gründen nicht in Gewahrsam genommen werden konnte. Diese Person wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.