Nach Schuss auf Linienbus: Polizei fahndet nach Unbekanntem

Euskirchen. Nachdem ein junger Mann heute morgen in Euskirchen einen Schuss auf einen Linienbus abgegeben hat, fahndet die Polizei mit einem Foto (Link zum Foto im Artikel) nach dem Unbekannten.

Am heutigen frühen Freitagmorgen, 30. April (6.05 Uhr) stieg eine junge, männliche Person an der Bushaltestelle Euskirchen-Frauenberg in einen Linienbus mit Endhaltestelle Euskirchen/Zentraler Busbahnhof. Der Fahrgast stritt sich mit dem Busfahrer. Beim Aussteigen in Euskirchen (6.18 Uhr) stritt er sich nochmals verbal mit dem Fahrer.

Nachdem der Fahrgast den Bus an der Endhaltestelle in Euskirchen um 6.18 Uhr verlassen hatte, zog er plötzlich eine Schusswaffe und feuerte auf die geschlossene Vordertür des Busses. Während der Schussabgabe befand sich der Busfahrer noch im Fahrzeug. Das Projektil zerstörte den Glaseinsatz der Tür, drang aber nicht bis in das Innere des Busses durch. Der Täter entfernte sich nach der Tat fußläufig in Richtung Innenstadt.

Schusswaffe war eine Druckluftwaffe

Bei der verwendeten Schusswaffe dürfte es sich nach derzeitigem Ermittlungsstand um eine Druckluftwaffe gehandelt haben, das Projektil konnte die Seitenscheibe in der Tür nicht durchschlagen.

Es wurde niemand verletzt.

Bekleidung des Tatverdächtigen:

schwarze Jacke, graufarbenes Kappuzenshirt mit Aufschrift "Hilfiger", Camouflage-Kappe, graue Hose mit schwarzen Streifen, darüber blaue Arbeitshose, helle Schuhe mit dunklen Seitenstreifen

Mithilfe von Bildern aus Kameras sucht die Kriminalpolizei Euskirchen auf Grundlage eines richterlichen Beschlusses nach dem Verdächtigen.

Wer kann Angaben zu der Person machen? Fotos siehe: polizei.nrw/fahndungen/unbekannte-tatverdaechtige/euskirchen-gefaehrlicher-eingriff-in-den-strassenverkehr

Hinweise bitte telefonisch an 02251 799-510 oder 02251 799-0 oder per Email an poststelle.euskirchen@polizei.nrw.de.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.