Nicht angeschnallt: Autofahrer lebensgefährlich verletzt

28-Jähriger wird bei Unfall aus Fahrzeug geschleudert

Euskirchen. In der Nacht zu Samstag. 13. April, gegen 2.30 Uhr kam der 28-jährige Euskirchener auf dem Jülicher Ringmit seinem Auto aufgrund überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern. Dabei beschädigte er eine Bushaltestelle und richtete anschließend massiven Schäden auf dem angrenzenden Grünstreifen an.

Der Fahrer war nicht angeschnallt und wurde aus seinem Fahrzeug geschleudert. Der Pkw und die Bushaltestelle wurden total zerstört, der Fahrer erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Nach notärztlicher Versorgung wurde er ins Krankenhaus gefahren, wo ihm auch eine Blutprobe entnommen wurde, weil er stark alkoholisiert war. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Für die Unfallaufnahme war der Ring in diesem Bereich für rund 2 Stunden komplett gesperrt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.