Spezialeinheit beendet Geiselnahme im Parkhotel

Geiselnehmer durch Schuss in die Hüfte überwältigt

Euskirchen. Nach einer Geiselnahme am Donnerstagabend, 1. April in einem Hotel in Euskirchen hat ein Spezialeinsatzkommando der Polizei einen mit einem Messer bewaffneten Tatverdächtigen durch einen Schuss in die Hüfte überwältigt und einen Hotelangestellten (22) aus der Gewalt des Mannes befreit.

Der Hotelmitarbeiter erlitt Medienberichten zufolge Schnittverletzungen durch den Täter und wurde leicht verletzt. Beide befinden sich derzeit in einem Krankenhaus.

Nach aktuellem Ermittlungsstand hatte der noch nicht identifizierte Tatverdächtige den Angestellten gegen 19 Uhr im Eingangsbereich des Hotels mit dem Messer bedroht und festgehalten. Gegenüber alarmierten Polizisten hatte er eine größere Summe Lösegeld gefordert und zudem angegeben, im Besitz von Sprengstoff zu sein. Einsatzkräfte mit Diensthunden durchsuchten das geräumte Gebäude. Hinweise auf tatsächlich vorhandene Sprengmittel seien jedoch nicht gefunden worden. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.