Viele Wege führen zu den blühenden Narzissen

Narzissenfest findet dieses Jahr in Hollerath statt

Hollerath. Das beliebte Narzissenfest findet dieses Mal am Sonntag, 14. April, auf dem Parkplatz »Hollerather Knie« in der Gemeinde Hellenthal statt. Auch außerhalb dieses Festes gibt es viele Führungen in die Narzissenwiesen.

Von 10 bis 17 Uhr wird in Hollerath ein buntes Programm für Naturbegeisterte und Familien geboten. Derzeit verwandeln die wildwachsenden »Gelben Narzissen« die Wiesen im Oleftal in gelbe Blütenteppiche. Beim Narzissenfest wird es kostenlos geführte Wanderungen zu den Narzissenwiesen geben.

 

Wanderungen zu den Narzissenwiesen finden beim Narzissenfest wie folgt statt:

  • 10 Uhr: Große Führung über vier Stunden; 11, 12, 13 und 13.30 Uhr: Führung über rund drei Stunden; 12.30 Uhr: Führung über rund zwei Stunden.
  • Weitere Infos unter Tel.: 02482/85115 und www.hellenthal.de

Zudem gibt es zahlreiche Aktions- und Informationsstände rund um die Themen Narzissen, Natur, Wandern und Familie. Ab 11.30 Uhr wird der Musikverein Hecken musikalisch unterhalten. Für die kleinen Gäste gibt es eine Hüpfburg und einen Maltisch. Uwe Reetz von »Uwe und Kinder« startet sein Programm ab 15 Uhr. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls bestens gesorgt. Ausrichter der Veranstaltung sind die Gemeinde Hellenthal und die NRW-Stiftung, in Zusammenarbeit mit dem Naturpark Nordeifel.

Narzissenfest in Rocherath

Millionenfache Blütenpracht gibt es auch im Holzwarchetal, wo am Sonntag, 14. April, ab 11 Uhr das Narzissenfest in Rocherath stattfindet. Geführte Wanderungen, ausgeschilderte Wanderstrecken sowie ein reichhaltiges Animationsprogramm für Kinder, mit spannenden Geschichten im Tipi und Kräuterköstlichkeiten am offenen Feuer, bilden die Schwerpunkte an diesem Tag. Treffpunkt für die angebotenen Wanderungen ist jeweils das rote Zelt gegenüber der Enkelberger Mühle, zwischen den Ortschaften Rocherath und Mürringen (Mürringer Weg in Rocherath). Für das leibliche Wohl ist vor Ort während des ganzen Tages bestens gesorgt.

Führungen zu den Narzissen

Millionen wilder Narzissen blühen zu dieser Zeit im »Perlenbachtal« bei Monschau- Höfen und im »Oberen Oleftal« bei Hellenthal-Hollerath. Da dieses einzigartige Naturschauspiel äußert sehenswert ist, biete der Naturpark Nordeifel e.V. auch in diesem Jahr wieder geführte Wanderungen durch die Naturschutzgebiete »Perlenbachtal« und »Oleftal« an.

Von Fichten verdrängt

Die gelbe Narzisse, die den wissenschaftlichen Name narcissus pseudo-narcissus trägt, hat sich auf den bewirtschafteten Talwiesen in der Eifel angesiedelt. Über Jahrhunderte wurden diese Wiesen von den Bauern zur Heugewinnung genutzt und stellten daher günstige Wachstumsvoraussetzungen für die Narzisse dar. Mit dem Beginn des Zeitalters der Industrialisierung wurden die häufig fernab der Dörfer gelegen Wiesen brach gelegt. Die Fichtenwälder breiteten sich aus und die gelbe Narzisse wurde zu nehmend verdrängt. In den 1980er Jahren startete der Naturpark Hohes Venn-Eifel in Zusammenarbeit mit den zugehörigen Kommunen und Naturschützern eine Rettungsaktion für den Erhalt der Narzisse . Heute ist die gelbe Narzisse wieder zahlreich zu finden.

Die Termine:

  • Die Narzissen-Wanderung im »Oberen Oleftal« bei Hollerath finden ab dem Parkplatz »Hollerather Knie« am 10. April von 14-17 Uhr, 13. April von 10-13 Uhr und 14-17 Uhr, 14. April von 10-17 Uhr beim Narzissenfest im Oleftal sowie am 17. April von 14-17 Uhr, am 19./20. April von 10-13 Uhr und 14-17 Uhr, 21. April von 14-17 Uhr, 22. April von 10-13 Uhr und 14-17 Uhr sowie am 24. April von 14-17 Uhr, 27./ 28. April von 10-13 Uhr und 14-17 Uhr sowie am 1. Mai von 14-17 Uhr statt.
  • Die Narzissen-Wanderung im »Perlenbachtal« bei Höfen finden ab dem »Naturhaus-Seebend« in Höfen am 13. April von 14-17 Uhr, 14. April von 10-13 Uhr und 14-17 Uhr sowie am 17. April von 14-17 Uhr, am 19./20. April von 14-17 Uhr, 21./22. April von 10-13 Uhr und 14-17 Uhr sowie am 24./27./28. April von 14-17 Uhr statt.
  • Die Wanderungen finden bei jedem Wetter statt, daher wird festes Schuhwerk und der Witterung entsprechende Kleidung empfohlen.
  • www.hellenthal.de
  • www.monschau.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.