Wieder brannte es im Schleidener Tal

Polizei bittet Bevölkerung um Mithilfe

Blumenthal. Und wieder brannte es im Schleidener Tal: Dieses Mal stand eine Holzgarage in Blumenthal in Flammen.

Am Mittwochmorgen, 10. April, erhielten Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst gegen 0.40 Uhr Meldung von einem Brand an der Schleidener Straße in Blumenthal. Eine Garage aus Holz stand im Vollbrand. Durch die eingesetzten Feuerwehren aus Hellenthal, Hollerath und Reifferscheid konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein direkt angrenzendes Geschäft und auf ein holzverkleidetes Fachwerkhaus, das zurzeit als Lagerraum genutzt wird, verhindert werden. Durch die Flammen wurde die Garage samt Inhalt  - zwei Motorräder, ein Mähwerk und Imkerzubehör - zerstört. Die hölzerne Außenfassade des Lagerraumes wurde durch die Flammen leicht beschädigt.

Durchlüftung

Durch die Rauchentwicklung war eine Durchlüftung des angrenzenden Geschäftes erforderlich. Personen kamen nicht zu Schaden. Der entstandene Sachschaden liegt nach Auskunft der Polizei ersten Bewertungen nach im unteren fünfstelligen Euro-Bereich. Da die Brandursache noch unklar ist, hat die Polizei den Brandort beschlagnahmt und mit der Brandursachenforschung begonnen.

Zeugen bemerkten Mann

Zeugen sahen im direkten Umfeld eine männliche Person, die sich nach ihrer Entdeckung fluchtartig vom Brandort in Richtung der Straße "Fuchsloch" entfernte. Die Polizei sucht nach Zeugen, die im Vorfeld des Brandes oder auch im Nachgang verdächtige Personen im Bereich des Brandortes gesehen haben. Beobachtungen und sachdienliche Hinweise werden unter der Rufnummer 02251/799-525 oder 02251/799-0 erbeten. Hinweise können auch per Email an poststelle.euskirchen@polizei.nrw.de gesendet werden.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.