»All-ein« ist die große Liebe zur Musik

René Krömer aus Kall veröffentlicht seine erste CD

Database For Phd Thesis, London, United Kingdom. 24,278 likes 173 talking about this. AssignmentExpert is the leading provider of homework assistance for... Kall. In einer Zeit, in der Künstlern das tägliche Brot fehlt - und damit ist nicht nur die finanzielle Not, sondern auch der fehlende Applaus des Publikums gemeint - gibt der Pianist, Komponist und Texter René Krömer seine erste Solo-CD mit dem vielsagenden Titel »All-ein« heraus.

Eternity - What To Write My College Essay Ons in Fairview Heights, reviews by real people. Yelp is a fun and easy way to find, recommend and talk about whats Auch René Krömer, der in Schleiden aufgewachsen ist und seit vielen Jahren in Kall wohnt, ist als freischaffender Pianist arg von Corona gebeutelt. Dennoch versteht er seine CD »All-ein« nicht im Sinne von alleingelassen, sondern in des Wortes Urspung - mit allem eins. Und so ist auch sein Blick auf die Corona-Zeit. »Ich habe lange überlegt, ob ich das Projekt überhaupt angehen soll«, verrät René Krömer. Denn geplant war die Aufnahme schon vor der Corona-Pandemie. Am Ende hat sich Krömer, der seit über 25 Jahren als professioneller Pianist tätig ist, dazu entschieden, den Traum von einer eigenen Solo-CD mit Eigenkompositionen, Bearbeitungen von Jazz-Standards und klassischen Werken zu verwirklichen.

Livestream-Konzerte mit Marc Marshall

recommended you read - Entrust your report to experienced scholars engaged in the service Spend a little time and money to receive the dissertation you could Es sollte eine sehr gute Entscheidung werden. Denn trotz der immensen Einschränkungen und Verluste, die er als Berufsmusiker durch die Pandemie einstecken musste, wurde es für ihn auch eine sehr kreative Zeit. Viel dazu beigetragen haben die insgesamt 94 Livestream-Konzerte, die René Krömer gemeinsam mit seinem Freund und Sänger Marc Marshall gegeben hat. Seit Jahren begleitet er den bekannten Musiker am Piano und war auch beim Gastspiel von Marshall & Alexander bei der Monschau-Klassik 2011 auf der Monschauer Burg mit von der Partie. »Ich bin runter nach Baden-Baden gefahren und habe mich bei ihm im Gästezimmer einquartiert«, erzählt René Krömer. Jeden Tag wurden zuächst fünf neue Stücke eingeprobt und abends dann per Livestream gespielt.

50 Tage hintereinander

OZ English Paper Homestar Runner provides best online assignment writing service in Australia. We have Australian assignment full time experts to write custom Essays »Wir haben in leerstehenden Hotels und sogar in einem verlassenen Schwimmbad unsere Auftritte gehabt - in einer ersten Phase sogar 50 Tage hintereinander.« Langeweile konnte gar nicht aufkommen, da jeden Tag neue Stücke erarbeitet wurden - vom Schlager über Pop bis hin zu Oper, Jazzstandards und eigenen Stücke. »Da kam man in einen richtig kreativen Flow«, schmunzelt René Krömer. Folge: Einige Stücke standen bei der Aufnahme seiner CD schon nach dem ersten Take! Die große Leidenschaft von René Krömer ist das klassische Klavierspiel und der Jazz, er ist aber als Musiker längst für die unterschiedlichsten Stilrichtungen offen.

Von Udo Jürgens stark beeindruckt

Großen Anteil daran hatte Udo Jürgens. Bei dessen letzter Tournee im Jahr 2014 war er als Pianist in der Pepe Lienhard Band mit von der Partie. »Er hat mich als Entertainer, Musiker, Komponist und Mensch sehr stark beeindruckt.«

Hier geht es zur CD

  • Auf der ersten CD von René Krömer finden sich 14 Stücke, von denen er gut die Hälfte selbst komponiert hat, darunter natürlich auch das namengebende Stück »All-ein«. Zudem hat er Songs auf seine ganz eigene Art eingesspielt, die ihn schon immer fasziniert und berührt haben - von »Over the rainbow« bis hin zum »Abendsegen«.
  • Die Vermarktung und den Verkauf seiner CD »All-ein« übernimmt René Krömer selbst. Man kann sie zum Preis von 16,95 Euro plus zwei Euro Versandgebühr auf seiner Homepage bestellen unter: www.renekroemer.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Corona-Ausbruch in "Ebernach": Zwei weitere Tote

Cochem. Der gravierende Ausbruch des Corona-Virus im Behindertenheim »Kloster Ebernach« (wir berichteten) verschlimmert sich weiter. Nach Informationen des Cochemer WochenSpiegel sind mittlerweile 19 Bewohner und schon 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betroffen. Am Wochende starben zwei weitere Bewohner. Damit sind insgesamt vier Bewohner des Behindertenheims an Corona gestorben.  Dabei waren die Verantwortlichen der Behinderteneinrichtung vor rund einer Woche noch optimistisch und hatten in einem Interview mit dem WochenSpiegel davon gesprochen, dass es »zu einer Eindämmung des Ausbruchs gekommen« sei. Damals waren lediglich vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Mittlerweile (Stand Montag) bestätigt die Kreisverwaltung bereits 16 betroffene Fälle beim Personal der Behinderteneinrichtung.  Neben dem Kloster Ebernach sind noch weitere Einrichtungen im Kreis Cochem-Zell vom Coronavirus betroffen. Nach Auskunft der Kreisverwaltung Cochem-Zell zählen dazu das Seniorenzentrum Seeblick Ulmen (drei Bewohner/innen), das Seniorendomizil Eifel Düngenheim (vier Bewohner/innen und drei Mitarbeiter/innen), St. Martin, Düngenheim (ein Bewohner/in) die Kita »Arche Noah« Düngenheim (ein Kind) sowie die Kita in Blankenrath (ein Erzieher/in). Seit Ausbruch des Coroavirus haben sich im Kreis Cochem-Zell 1195 Menschen infiziert. 20 davon starben an dem aggressiven Virus. Unterdessen läuft die Impfung weiter. Bis zum Montag waren 1502 Cochem-Zeller gegen das Virus geimpft. Der gravierende Ausbruch des Corona-Virus im Behindertenheim »Kloster Ebernach« (wir berichteten) verschlimmert sich weiter. Nach Informationen des Cochemer WochenSpiegel sind mittlerweile 19 Bewohner und schon 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter…

weiterlesen