Anmelden zum Sommerleseclub

Premiere in der Bibliothek Kall

Kall. Jetzt kann man sich in der Bibliothek Kall für den Sommerleseclub 2020 anmelden. Teilnehmen kann man alleine oder in einem Team aus bis zu fünf Personen - und das kann aus Freunden, Geschwistern oder Eltern bestehen. Die Zusammenstellung spielt keine Rolle.

Und wie funktioniert der Sommerleseclub? Jedes Team erhält ein Leselogbuch, das kreativ gestaltet werden möchte und in das alle gelesenen oder gehörten Medien eingetragen werden. In der Kaller Bibliothek erhält man für jedes ausgeliehene Buch oder Hörbuch einen Stempel. Wer mindestens drei Stempel gesammelt hat, bekommt am Ende eine Urkunde. Die Teams mit den besten drei Logbüchern werden zudem mit einem Preis ausgezeichnet.

Wer mitmachen möchte, kann der Bibliothek Kall einen Besuch abstatten und füllt eine Anmeldekarte aus oder man registriert sich online unter www.sommerleseclub.de

Start der Ausleihe ist am Samstag, 27. Juni. Die Abgabe der Logbücher hat dann bis spätestens Samstag, 15. August, zu erfolgen. 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Flaggentag der Bürgermeister für den Frieden

Mayen. Am 8. Juli  ist die Flagge des weltweiten Bündnisses "Mayors for Peace" von Oberbürgermeister Wolfgang Treis vor dem Rathaus gehisst. Sie symbolisiert den Einsatz des Netzwerkes für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen. Die Organisation wurde 1982 vom Bürgermeister von Hiroshima gegründet.  Aus der grundsätzlichen Überlegung heraus, dass BürgermeisterInnen für die Sicherheit und das Leben ihrer BürgerInnen verantwortlich sind, versuchen die "Mayors for Peace" Einfluss auf die weltweite Verbreitung von Atomwaffen zu nehmen und diese zu verhindern. Die "Mayors of Peace" fordern die Atommächte eindringlich dazu auf, ernsthafte Verhandlungen zur Abschaffung der Nuklearwaffen zu führen und dem 2017 von den Vereinten Nationen verabschiedeten Atomwaffenverbotsvertrag endlich beizutreten.“ Mehr als 7.900 Städte gehören dem Netzwerk an, darunter mehr als 680 Städte in Deutschland. Mit der Aktion setzen sich die Bürgermeister für den Frieden – in diesem Jahr insbesondere für die Verlängerung des New-Start-Vertrages – ein. Das von den USA und Russland unterzeichnete Abkommen trat 2011 in Kraft. Es ist die letzte noch gültige Vereinbarung zur Begrenzung von Atomwaffen. Der Vertrag läuft im Februar 2021 aus. Neben der Forderung nach einer Verlängerung des New-Start-Vertrages appellieren die Mayors for Peace am Flaggentag an die Atommächte, den Atomwaffenverbotsvertrag von 2017 zu unterzeichnen. Mehr Informationen unter www.mayorsforpeace.deAm 8. Juli  ist die Flagge des weltweiten Bündnisses "Mayors for Peace" von Oberbürgermeister Wolfgang Treis vor dem Rathaus gehisst. Sie symbolisiert den Einsatz des Netzwerkes für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen. Die Organisation wurde 1982…

weiterlesen